2476281

Cooler Master MK850: Drucksensitive Gaming-Tastatur im Test

29.12.2019 | 11:20 Uhr |

Die MK850 ist auf bestimmten Tasten mit der sogenannten Aimpad-Technologie ausgestattet: Ähnlich wie bei einem Controller-Analogstick oder Joystick lassen sich, je nachdem wie stark die Taste gedrückt wird, leichte bis starke Anpassungen, beispielsweise beim Fahren oder Fliegen, vornehmen.

Die Cooler Master MK850 hält eine kleine Innovation bereit: Zwar setzt sie auf bekannte Cherry-MX-RGB-Red-Schalter, doch die Tasten WASD und QWERF sind zusätzlich mit der Aimpad-Technologie ausgestattet. Aber funktioniert das auch in der Praxis?

TEST-FAZIT: Cooler Master MK850

Die Cooler Master MK850 kostet aktuell stolze 180 Euro. Wer es sich also leisten kann, der darf bedenkenlos zugreifen, da die MK850 richtig viel Ausstattung und Leistung fürs Geld bietet. Nur sind die Makro-Tasten auf der linken Seite etwas zu eng an die regulären Tasten platziert. Da kommt man in der Hitze des Gefechts schon gerne mal auf die falsche Taste. Und wer sowieso nichts zockt, wofür eine analoge Eingabe nötig wäre, wie zum Beispiel beim Beschleunigen der Fahrzeuge in Rennsimulationen oder beim Schubgeben von Raumschiffen, der kann sich auch deutlich günstigere Modelle zulegen.

Pro:

+ hochwertige Verarbeitung

+ zwei Präzisionsräder aus Aluminium

+ analoge Eingabe dank Aimpad-Technik

+ bewährte RGB-Schalter von Cherry MX

Contra:

- hoher Preis

Die Cooler Master MK 850 erhält den PC-WELT-Award "Innovative Technik".
Vergrößern Die Cooler Master MK 850 erhält den PC-WELT-Award "Innovative Technik".

Die besten Gaming-Tastaturen im Test

Ausstattung und Technik der Cooler Master MK850

Die Cooler Master MK850 macht dank eines Aluminium-Gehäuses einen hochwertigen und robusten Eindruck, der sich in der Praxis auch bestätigt. Bei den Tastenschaltern setzt der Hersteller auf die Cherry MX Red, die mit einer linearen Schaltcharakteristik ohne hörbaren Klick aufwarten. Aufgrund der eher leichtgängigen Betätigungskraft von nur 45 Gramm und einem Vorlaufweg von lediglich zwei Millimetern lösen die Tasten recht flott aus, weshalb sie vor allem bei Gamern sehr beliebt sind.

Dank eines Aluminiumgehäuses, RGB und zusätzlichen Sondertasten macht die Cooler Master MK850 ordentlich was her.
Vergrößern Dank eines Aluminiumgehäuses, RGB und zusätzlichen Sondertasten macht die Cooler Master MK850 ordentlich was her.
© Cooler Master

Cooler Master verbaut außerdem zwei Präzisionsräder aus geriffeltem Aluminium an der Oberseite. Damit lässt sich nicht nur die Lautstärke regeln, sondern auch andere Dinge wie die Beleuchtung, DPI und noch einige andere Sachen, die sich im Treiber einstellen lassen.

Die Handgelenablage ist schön weich gepolstert und lässt sich auch komplett abnehmen.
Vergrößern Die Handgelenablage ist schön weich gepolstert und lässt sich auch komplett abnehmen.
© Cooler Master

USB-Typ-C und praller Lieferumfang

Im Lieferumfang der Cooler Master MK850 enthalten ist auch eine abnehmbare, weich gepolsterte Handgelenkauflage, einige Wechsel-Tastenkappen und ein kleines Werkzeug, um die Keycaps zu entfernen. Außerdem gibt es gleich zwei USB-3.0-Anschlüsse – wenn überhaupt setzen andere Modelle noch auf lahmeres USB 2.0. Das USB-Anschlusskabel nutzt nicht nur den zeitgemäßen USB-Typ-C-Standard, sondern lässt sich auch komplett abnehmen. Im Falle eines Kabeldefekts lässt sich also einfach nur das Kabel anstelle der gesamten Tastatur tauschen. Auch für den Transport ist ein abnehmbares Kabel von Vorteil.

Mit den zwei Präzisionsrädern aus geriffeltem Aluminium lässt sich nicht nur die Lautstärke regeln, sondern auch andere Dinge wie die Beleuchtung, DPI und noch einige andere Sachen, die sich im Treiber einstellen lassen.
Vergrößern Mit den zwei Präzisionsrädern aus geriffeltem Aluminium lässt sich nicht nur die Lautstärke regeln, sondern auch andere Dinge wie die Beleuchtung, DPI und noch einige andere Sachen, die sich im Treiber einstellen lassen.
© Cooler Master

Aimpad-Technik in der Praxis

Die Aimpad-Technik gibt es nur für die Tasten WASD und QWERF. In der Praxis reagieren sie gut auf verschiedene Druckstärken. Am Anfang ist die Technik noch etwas ungewohnt, aber wir haben uns recht schnell dran gewöhnt. Vor allem bei Flug- oder Fahrzeugsteuerungen ist so eine sehr intuitive Steuerung möglich. Im Alltag stört Aimpad übrigens nicht – alle Tasten lösen beim normalen Schreiben wie gewohnt aus.

Im Lieferumfang enthalten ist auch eine abnehmbare, weich gepolsterte Handgelenkauflage, einige Wechsel-Tastenkappen und ein kleines Werkzeug, um die Keycaps zu entfernen.
Vergrößern Im Lieferumfang enthalten ist auch eine abnehmbare, weich gepolsterte Handgelenkauflage, einige Wechsel-Tastenkappen und ein kleines Werkzeug, um die Keycaps zu entfernen.
© Cooler Master

PC-WELT Marktplatz

2476281