2663882

tar für Windows packt Dateien per Kommandozeile in ein Archiv

03.07.2022 | 07:45 Uhr | Roland Freist

Sie können mit Windows direkt aus dem Explorer heraus Dateien in Zip-Archive packen. Seit Windows 10 Version 1803 ist es darüber hinaus möglich, die aus Unix/Linux bekannten tar-Archive zu erzeugen.

Dies erleichtert den Datenaustausch. Im Unterschied zu Zip- werden tar-Dateien jedoch nicht komprimiert, die in Windows enthaltene Ausführungsdatei „tar.exe“ entspricht dem aus Linux bekannten „bsdtar“.

Der tar-Befehl steht Ihnen nur in der Eingabeaufforderung zur Verfügung. Sie steuern das Programm mithilfe der Parameter „-cf“ (ein Archiv erzeugen), „-tf“ (den Inhalt eines Archivs auflisten) und „-xf“ (ein Archiv extrahieren). Durch den Befehl „tar-help“ beziehungsweise „tar -?“ rufen Sie die Hilfe auf.

Der aus Unix und Linux bekannte Befehl tar („tape archive“) zum Archivieren von Dateien ist auch in Windows 10 und 11 verfügbar.
Vergrößern Der aus Unix und Linux bekannte Befehl tar („tape archive“) zum Archivieren von Dateien ist auch in Windows 10 und 11 verfügbar.

Hierzu ein Beispiel: Um sämtliche Dateien in einem Ordner in einem tar-Archiv namens „test.tar“ zusammenzufassen, tippen Sie bitte tar -cf test.tar *.* ein. Für den Fall, dass Sie lediglich einige ausgewählte Files integrieren wollen, lautet der Befehl „tar -cf test.tar datei1.docx da tei2.docx“. Und zum Entpacken tippen Sie schließlich tar -xf test.tar ein. Das Programm extrahiert die Dateien daraufhin in den aktuellen Ordner.

Tipp: Die Freeware 7-Zip ist in der aktuellen Version eine leistungsfähige Alternative zu WinZip und WinRar.

PC-WELT Marktplatz

2663882