2240098

Zwischenstopps mit Google Maps einplanen

19.12.2016 | 09:13 Uhr |

Google spendiert seinem Navigationsdienst Google Maps jede Menge praktische Funktionen - etwa die Zwischenstopps.

Zwischenstopps einplanen: Seit kurzer Zeit ist es nun bei der Navigation mit Google Maps möglich, Zwischenstationen auf der Route einzuplanen. Diese Funktion bietet sich beispielsweise für Sightseeing-Touren in neuen Städten an. Öffnen Sie hierfür die Google Maps-App und tippen Sie wie gewohnt den Ausgangs- sowie den Zielpunkt für Ihre Navigation ein. Berühren Sie im nächsten Schritt die drei Punkte neben dem Startpunkt und entscheiden Sie sich für die Option „Zwischenstopp hinzufügen“. Beim Buchstaben „C“ geben Sie entweder die Adresse Ihres Zwischenstopps manuell ein oder Sie wählen diesen auf der Karte. Falls gewünscht, lassen sich auch noch weitere Stopps einplanen. Um die Navigation danach zu starten, tippen Sie zuerst auf „Fertig“ und sodann rechts unten im Bildschirm auf den blauen Pfeil.

Die besten Tipps und Tricks zu Google Maps

Routenbeschreibung auf den Startbildschirm legen: Damit Sie jederzeit schnell und einfach auf eine bestimmte Navigationsbeschreibung Zugriff haben, lassen sich geplante Routen praktisch auf dem Homescreen Ihres Smartphones ablegen. Öffnen Sie dazu die Google-Maps-Applikation und planen Sie wie gewohnt die gewünschte Route. Geben Sie darüber hinaus an, ob Sie zu Fuß, mit dem Rad, dem Taxi, dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen wollen. Tippen Sie im Anschluss daran wieder auf die drei Punkte neben dem Ausgangspunkt und wählen Sie nun die Option „Route auf Startbildschirm hinzufügen“. In der Folge erscheint dann eine Verknüpfung zu der Navigation auf dem Startbildschirm Ihres Smartphones. Abhängig vom gewählten Verkehrsmittel ist der Verknüpfungs-Button mit einem Fußgänger, einem Auto, einer Trambahn und so weiter gekennzeichnet.

Offline-Navigation mit Google Maps und Co. – so geht’s

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2240098