2184806

Word: Ständiges Konfigurieren beim Start beenden

11.04.2016 | 09:30 Uhr |

Wenn Word sich vor jedem Start erst einmal neu konfigurieren muss, kann das mächtig Nerven kosten. So lösen Sie das Problem.

Ein häufig auftretender Fehler von Word ist, dass bei dem Versuch, das Programm zu starten, lediglich ein Konfigurationsfenster von Office erscheint. Erst nachdem die Konfiguration abgeschlossen ist, fährt die Textverarbeitung hoch. Der ganze Vorgang dauert mehrere Minuten. In manchen Fällen weigert sich Word sogar, überhaupt zu starten. Andere Office-Anwendungen wie zum Beispiel Excel oder Outlook reagieren dagegen völlig normal.

Der Fehler tritt bereits seit mehreren Jahren in sämtlichen Office-Versionen auf. Die Ursache dafür ist immer die gleiche, nämlich ei ne Parallelinstallation von zwei unterschiedlichen Microsoft-Office-Paketen. Dabei genügt es schon, wenn von der älteren Version nur noch einige Dateien durch das System schwirren oder auch lediglich eine Anwendung wie beispielsweise Lync nicht sauber von der Platte entfernt wurde.

Office 365: Clevere Erste Hilfe-Tools vorgestellt

In den Internetforen findet man hierzu den Tipp, bei den Zweigen für die beiden Office-Versionen in der Registrierdatenbank unter

 HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\[Office-Version]\Word\Options  

einen neuen DWORD-Wert mit dem Namen „NoReReg“ zu erzeugen und ihm dann den Wert „1“ zu geben. Das scheint bei Office 2007 teilweise noch funktioniert zu haben, klappt jedoch mit Office 2013 nicht mehr. Für Office 2010 hat Microsoft zwei kleine Tools mit den Namen Easyfix 50780 und Easyfix 50781 für den Download bereitgestellt , um dieses Problem zu lösen. Die zwei Tools verweigern allerdings die Installation mit Office 2013. Der Support empfiehlt ansonsten, beide Office-Versionen zu deinstallieren und neu einzurichten. Aber auch das funktioniert zumindest bei unseren Versuchen nicht.

Es existiert ein Workaround, der jedoch unbefriedigend ist. Word lässt sich immer noch im abgesicherten Modus starten. Tippen Sie in das Eingabefeld des Start menüs beziehungsweise bei Windows 8.x auf der Kacheloberfläche den Befehl winword.exe/safe ein. Daraufhin erscheint die Textverarbeitung in einer Art Light-Version mit reduziertem Funktionsumfang. Für viele Aufgaben ist das ausreichend, auf die Dauer jedoch werden Sie sich wieder das Originalprogramm wünschen. Bei unseren Versuchen lässt sich das lediglich auf eine Art wiederherstellen: Deinstallieren Sie Microsoft Office mithilfe von Revo Uninstaller . Das Programm ist beim Hersteller in einer 30 Tage lauffähigen Testversion erhältlich, die alle benötigten Funktionen enthält. In einigen Software-Verzeichnissen findet man aber auch noch die ältere, freie Version 1.95. Das Tool entfernt nicht nur die aktuelle Office-Ausgabe, sondern auch die Reste von früheren Installationen. Nach einer Neuinstallation lässt sich Word dann wieder wie gewohnt starten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2184806