2572976

Windows im Netzwerk aus dem Energiesparmodus aufwecken

28.03.2021 | 13:04 Uhr | Roland Freist

Windows lässt sich auch über das Netzwerk aus dem Energiesparmodus aufwecken. Das Reaktivieren von Windows aus dem Ruhezustand lässt sich umfassend konfigurieren.

Windows versinkt nach einer einstellbaren Zeit ohne Benutzereingaben in einen Tiefschlaf, in dem es kaum noch Energie verbraucht. Um es wieder aufzuwecken, genügt in der Regel ein Tastendruck oder eine Bewegung mit der Maus. Aber auch ein Netzwerkbefehl kann den Schlaf beenden. Aus Sicherheitsgründen ist das aber zum Teil nicht erwünscht. Sie können das Reaktivieren von Windows aus dem Ruhezustand jedoch umfassend konfigurieren.

Zunächst einmal gilt es in Erfahrung zu bringen, welche Geräte aktuell das Betriebssystem aufwecken können. Hierzu benötigen Sie die Kommandozeile: Tippen Sie cmd in das Suchfeld der Taskleiste ein und klicken Sie nun den Treffer „Eingabeaufforderung“ an. Geben Sie dort den Befehl powercfg -devicequery wake_armed ein und drücken Sie die Enter-Taste. Daraufhin erscheint eine Liste der Geräte. Sie enthält üblicherweise Maus, Tastatur und Ethernet-Adapter. Oft existieren allerdings noch mehr Geräte, mit denen sich Windows aufwecken lässt. Um das zu überprüfen, geben Sie in der „Eingabeaufforderung“ den Befehl powercfg -devicequery wake_programmable ein. In der folgenden Liste taucht danach beispielsweise zusätzlich noch der WLAN-Adapter Ihres Computers auf.

In kleinen und privaten Netzwerken ist es meist nicht erforderlich, Windows übers Netz zu reaktivieren. Schalten Sie die Option daher über die Systemsteuerung ab.
Vergrößern In kleinen und privaten Netzwerken ist es meist nicht erforderlich, Windows übers Netz zu reaktivieren. Schalten Sie die Option daher über die Systemsteuerung ab.

Überlegen Sie sich in der Folge, ob Sie Windows tatsächlich jemals über den Ethernet- oder den WLAN-Adapter reaktivieren werden. Falls nicht, können Sie diese Option ausschalten. Dazu gehen Sie jetzt in die Systemsteuerung von Windows und klicken in der Darstellung „Große Symbole“ auf „Geräte-Manager“. Klicken Sie dann beispielsweise auf den kleinen Pfeil vor „Netzwerkadapter“, um die zugehörige Liste der Netzwerkgeräte zu öffnen. Klicken Sie doppelt auf den Eintrag des Ethernet-Adapters und wechseln Sie nun zum Register „Energieverwaltung“. Löschen Sie dort das Häkchen vor „Gerät kann den Computer aus dem Ruhezustand aktivieren“ und schließen Sie das Fenster mit „OK“.

Tipp: Herunterfahren oder Energiesparmodus: Was ist besser?

PC-WELT Marktplatz

2572976