Channel Header
2419340

Windows-Fehler: Netzlaufwerk ist nicht erreichbar

26.04.2019 | 08:30 Uhr | Roland Freist

Um häufig genutzte Freigaben auf anderen Netzwerk-PCs schnell erreichen zu können, binden viele Anwender sie mit einem Laufwerksbuchstaben in den Windows-Explorer ein. Was tun, wenn diese plötzlich nicht mehr erreichbar sind?

Auf eingebundene Netzlaufwerke kann man genauso zugreifen wie auf eine lokale Partition oder einen USB-Stick. Das funktioniert allerdings nur so lange reibungslos, bis Sie auf Ihrem lokalen PC ein Programm mit Administratorrechten starten (Rechtsklick auf das Icon –› „Mehr“ –› „Als Administrator ausführen“) und versuchen, von der Freigabe eine Datei zu laden: Dann ist das Laufwerk plötzlich nicht mehr vorhanden.

Der Grund ist, dass die Verbindung zu der Netzwerkfreigabe nur für Ihr eigenes Benutzerkonto gilt. Sobald Sie ein Programm mit Administratorrechten ausführen, meldet die Benutzerkontensteuerung Sie jedoch automatisch mit erweiterten Rechten neu an. Und in diesem Administratorkonto sind Ihre Freigaben unbekannt.

Das lässt sich jedoch ändern. Tippen Sie regedit in das Eingabefeld der Taskleiste ein und klicken Sie auf das Suchergebnis „Registrierungs-Editor“. Hangeln Sie sich durch zu „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System“, und klicken Sie mit der rechten Maustaste in die rechte Fensterhälfte. Gehen Sie auf „Neu –› DWORD-Wert (32-Bit)“, und geben Sie dem Wert den Namen „EnableLinkedConnections“.

Klicken Sie ihn dann doppelt an und tragen Sie unter „Wert“ eine „1“ ein. Bestätigen Sie mit „OK“, und lassen Sie Windows neu starten. Anschließend sind die eingebundenen Netzwerklaufwerke auch im Administratorkonto sichtbar.

Tipp: So sehen Sie die IP-Adresse Ihres Netzlaufwerks

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2419340