2537073

Windows-Benachrichtigungen im Sperrbildschirm unterdrücken

29.10.2020 | 09:01 Uhr | Roland Freist

Windows blendet im Sperrbildschirm per Voreinstellung die Zahl der neuen Benachrichtigungen ein. So unterdrücken Sie dies.

Wenn bei längerer Inaktivität des Rechners der Sperrbildschirm erscheint, blendet Windows dort per Voreinstellung die Zahl der neuen Benachrichtigungen, im Windows-Kalender eingetragene Termine und verpasste Skype-Anrufe ein. Oftmals ist es jedoch nicht erwünscht, dass die Kollegen etwa während einer Arbeitspause diese Infos sehen können.

Über die „Einstellungen“ können Sie die Apps angeben, die ihre Statusmeldungen auf dem Sperrbildschirm von Windows 10 platzieren dürfen.
Vergrößern Über die „Einstellungen“ können Sie die Apps angeben, die ihre Statusmeldungen auf dem Sperrbildschirm von Windows 10 platzieren dürfen.

Um die Anzeigen abzuschalten, rufen Sie in den „Einstellungen“ von Windows die „Personalisierung“ auf und gehen auf „Sperrbildschirm“. Dort sind die auf dem Sperrbildschirm aktiven Apps als kleine Symbole vor grauem Hintergrund aufgeführt. Klicken Sie sie an, scrollen Sie in der Leiste nach oben und wählen Sie „Keiner“, um die Einblendungen zu deaktivieren. Umgekehrt können Sie nach dem Klick auf das Symbol eines Pluszeichens auch weitere Anzeigen hinzufügen.

Tipp: Windows entnerven: 20 Tipps zum Optimieren

PC-WELT Marktplatz

2537073