2462697

Windows 10: Zufällige Hardwareadressen aktivieren

24.11.2019 | 09:01 Uhr | Roland Freist

Um zu verhindern oder zumindest zu erschweren, dass Ihre MAC-Adresse an Funknetze in der Umgebung gesendet werden, können Sie in Windows 10 die Übermittlung von zufällig generierten Hardware-Adressen aktivieren.

Wenn auf Ihrem Computer das WLAN aktiviert ist, sendet er in regelmäßigen Abständen ein Signal an die Funknetze in der Umgebung, damit Sie sich dort einklinken können. Dieses Signal enthält die Hardware-Adresse (MAC-Adresse) Ihres WLAN-Adapters und ermöglicht, beispielsweise im öffentlichen WLAN eines Supermarkts, Ihre Bewegungen zu verfolgen. Um das zu verhindern oder zumindest zu erschweren, können Sie in Windows 10 die Übermittlung von zufällig generierten Hardware-Adressen aktivieren. Dabei haben Sie die Wahl, ob die Einstellung für sämtliche WLANs gelten soll, mit denen Sie sich verbinden, oder lediglich für ein bestimmtes Netz. Um die Funktion für alle WLANs einzuschalten, rufen Sie im Startmenü die „Einstellungen“ auf und öffnen „Netzwerk und Internet –› WLAN“. Stellen Sie dann den Schalter unter „Zufällige Hardwareadressen verwenden“ auf „Ein“.

In Windows 10 können Sie für einzelne oder auch für alle Funknetzwerke die Übermittlung von zufällig gewählten Hardwareadressen einschalten.
Vergrößern In Windows 10 können Sie für einzelne oder auch für alle Funknetzwerke die Übermittlung von zufällig gewählten Hardwareadressen einschalten.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

Zum Aktivieren der Funktion für ein bestimmtes Netzwerk gehen Sie auf „Einstellungen –› Netzwerk und Internet –› WLAN“ und klicken auf den Link „Bekannte Netzwerke verwalten“. Markieren Sie das gewünschte Netzwerk und klicken Sie auf „Eigeschaften“. Dort finden Sie anschließend den Schalter „Zufällige Hardwareadressen für dieses Netzwerk verwenden“.

Tipp: Profi-Netzwerk-Tools im einfachen Gebrauch

PC-WELT Marktplatz

2462697