2525165

Windows 10: Über drei Methoden direkt zur Bios-Version

14.09.2020 | 13:32 Uhr | Roland Freist

Wenn Sie Hilfe von einer Hotline zu Ihrer Hardware benötigen, fragt der Mitarbeiter meist nach der Bios-Version Ihres Rechners. Anstatt erst den PC neu zu starten und dann das Bios aufzurufen, können Sie die Informationen auch direkt in Windows auslesen. Dabei haben Sie drei Möglichkeiten.

Rufen Sie durch die Eingabe von regedit im Suchfeld der Taskleiste den Registrierungseditor auf. Klicken Sie sich durch zum Pfad „HKEY_LOCAL_MACHINE –› HARDWARE –› DESCRIPTION –› System –› BIOS“. Dort finden Sie bei „BaseBoardManufacturer“ den Namen des Herstellers Ihres Motherboards, bei „Base- BoardProduct“ die Produktbezeichnung, bei „BIOSVendor“ den Hersteller des Bios, bei „BIOSVersion“ die Versionsnummer und bei „BIOSRelease-Date“ das Datum des Bios. Schneller ist meist die zweite Möglichkeit: Tippen Sie msinfo in das Eingabefeld der Taskleiste und starten Sie die „Systeminformationen“. Bei „Base-Board-Hersteller“ findet sich dort der Name der Firma, die das Motherboard produziert hat, bei „BaseBoard-Produkt“ die Typenbezeichnung. Neben „BIOS-Version/-Datum“ finden Sie zusätzlich den Hersteller des Bios sowie Version und Datum der Software.  

Die Systeminformationen von Windows 10 zeigen in vielen Fällen bereits den Hersteller und die Version von Motherboard und Bios Ihres Rechners.
Vergrößern Die Systeminformationen von Windows 10 zeigen in vielen Fällen bereits den Hersteller und die Version von Motherboard und Bios Ihres Rechners.

Zum Dritten können Sie für eine schnelle Abfrage von Bios-Hersteller und -Version auch die Powershell verwenden. Diese starten Sie mit einem Klick mit der rechten Maustaste auf das Windows-Icon ganz links unten im Desktop und geben dort den Befehl Get-CimInstance Win32_BIOS ein.  

Tipp:   BIOS- & UEFI-Update in acht Schritten - gefahrlos und schnell

PC-WELT Marktplatz

2525165