2591494

Windows 10: Den Ordner 3D-Objekte aus dem Explorer entfernen

13.06.2021 | 13:05 Uhr | Roland Freist

Falls Sie die beiden Microsoft-Tools 3D Viewer und 3D Builder nicht verwenden, können Sie den Ordner 3D-Objekte aus der Übersicht entfernen.

Im Explorer haben Sie vielleicht auch schon den Ordner „3D-Objekte“ entdeckt, den Windows unter „Dieser PC“ angelegt hat. Tatsächlich verweist dieser auf den Pfad „C:\Users\[Benutzername]“ und nimmt die Projektdateien des standardmäßig installierten Tools 3D Viewer wie auch des kostenfreien 3D Builder aus dem Microsoft Store auf. Falls Sie diese beiden Programme nicht verwenden, können Sie den Ordner aus der Übersicht entfernen.

Dafür benötigen Sie allerdings die Registry. Tippen Sie regedit in das Suchfeld der Taskleiste und öffnen Sie dann den Registrierungseditor. Gehen Sie zum Verzeichnis „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFT WARE\Microsoft\Windows\Cur rentVersion\Explorer\MyCom puter\NameSpace“ und klicken Sie dort den Ordner „{0DB7E 03F-FC29-4DC6-9020-FF41B 59E513A}“ mithilfe der rechten Maustaste an. Wählen Sie nunmehr im Kontextmenü „Umbenennen“ und geben Sie dem Ordner einen beliebigen neuen Namen. Zum Schluss setzen Sie ein Minuszeichen davor. Wenn Sie mit der 64-Bit-Version von Windows 10 arbeiten – was bei den meisten Benutzern der Fall ist – wiederholen Sie diese Aktion im Registry-Zweig „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\MyComputer\NameSpace“.

In jedem Benutzerordner legt Windows 10 den Ordner „3D-Objekte“ an. Weil die meisten Anwender ihn nicht benötigen, sollten Sie ihn gegebenenfalls löschen.
Vergrößern In jedem Benutzerordner legt Windows 10 den Ordner „3D-Objekte“ an. Weil die meisten Anwender ihn nicht benötigen, sollten Sie ihn gegebenenfalls löschen.

Schließen Sie als Nächstes den Explorer und rufen Sie ihn wieder auf. Der Ordner „3D-Objekte“ unterhalb von „Dieser PC“ ist verschwunden. Um ihn wiederherzustellen, geben Sie den Registry-Ordnern einfach wieder ihre alten Bezeichnungen.

Auch nach der Bearbeitung der Registrierdatenbank taucht der Ordner noch in Ihrem Benutzerverzeichnis „C:\Users\[Benutzername] auf. Dort können Sie ihn ganz einfach mit dem Explorer löschen. Doch Vorsicht: Das Wiederherstellen ist in diesem Fall etwas aufwändiger. Am besten überlassen Sie die Arbeit Windows. Tippen Sie cmd in das Suchfeld der Taskleiste ein, klicken Sie den Treffer „Eingabeaufforderung“ mittels der rechten Maustaste an und wählen Sie „Als Administrator ausführen“. Tippen Sie im Folgenden in der Eingabeaufforderung den Befehl sfc /scannow ein, daraufhin drücken Sie die Enter-Taste. Windows sucht dann nach beschädigten oder entfernten Systemdateien und -ordnern und stellt diese wieder her, darunter auch die 3D-Objekte.

Tipp: Microsoft Store: Lohnen sich die Windows 10 Apps?

PC-WELT Marktplatz

2591494