2488661

Bessere Leistung für USB-Speicher unter Windows 10

01.08.2021 | 13:02 Uhr |

Laut Microsoft optimiert Windows 10 seit dem Update vom Oktober 2018 externe Speichergeräte wie USB-Sticks oder externe Festplatten nicht mehr auf „Bessere Leistung“, sondern für „Schnelles Entfernen“. Hier erfahren Sie, was das bedeutet und wie Sie es ändern können, wenn Sie möchten.

So verlockend die Option „Bessere Leistung“ klingen mag, die standardmäßige Schnellentfernung ist für die meisten Anwender ganz in Ordnung. Windows hat verschiedene „Richtlinien“, die Sie für externe Speichergeräte auswählen können, welche über USB oder Thunderbolt angeschlossen sind. Egal, ob es sich dabei um einen USB-Stick oder um eine externe Festplatte handelt. Jedes einzelne Speichermedium hat seine eigene spezifische Richtlinieneinstellung, sodass Sie unterschiedliche Richtlinien für verschiedene Geräte auswählen können.

Standardmäßig verwendet Windows 10 die bereits erwähnte Richtlinie „Schnelles Entfernen“. Damit schreibt Windows die Daten so schnell wie möglich, sobald Sie etwas auf dem externen Laufwerk sichern. Das stellt sicher, dass Sie das USB-Medium entfernen können, ohne die lästige Option „Hardware sicher entfernen“ zu verwenden – zumindest in der Theorie. Da ein Programm möglicherweise ohnehin im Hintergrund auf Ihr USB-Laufwerk schreibt, sollten Sie weiterhin diese Option verwenden. Sie reduziert das Risiko einer Datenbeschädigung drastisch. Gleichzeitig kann das Ihre Anwendungen jedoch auch ausbremsen. Wenn Sie zum Beispiel eine Datei auf dem externen Laufwerk speichern, dann hält das verwendete Programm möglicherweise an und wartet so lange, bis der Speichervorgang beendet ist, bevor Sie weiterarbeiten können.

Die Einstellung „Bessere Leistung“ für USB-Speichermedien lässt sich in der Datenträgerverwaltung von Windows 10 aktivieren. Sie aktiviert den Schreibcache, der Schreibzugriffe auf das Medium drastisch beschleunigen kann.
Vergrößern Die Einstellung „Bessere Leistung“ für USB-Speichermedien lässt sich in der Datenträgerverwaltung von Windows 10 aktivieren. Sie aktiviert den Schreibcache, der Schreibzugriffe auf das Medium drastisch beschleunigen kann.

Die Option „Bessere Leistung“ verhindert diesen Bremsklotz. Damit speichert Windows 10 die Daten in den eigenen Cache und lässt Anwendungen so fortfahren, als wären die Daten bereits geschrieben. Der eigentliche Schreibvorgang passiert im Hintergrund. Das kann Anwendungen tatsächlich flotter machen. Andererseits kann dies in manchen Situationen zu Datenverlusten führen: Benutzer denken, dass ihre Dateien bereits gespeichert sind, und entfernen das Laufwerk – de facto sind sie noch nicht gespeichert, was in der Folge zu beschädigten Dateien auf dem externen Laufwerk führt. Aus diesem Grund sollten Sie die Option „Hardware sicher entfernen“ verwenden, bevor Sie ein Laufwerk unter Windows ausstecken. Diese weist Windows 10 an, alle zwischengespeicherten Daten auf die Festplatte zu schreiben, um sicherzustellen, dass alle Daten sicher geschrieben sind, bevor Sie das Laufwerk abstöpseln.

Wie hoch die „Bessere Leistung“ in der Praxis ausfällt, bleibt außerdem unklar. Das Plus hängt von der Geschwindigkeit Ihres externen Speichermediums ab und auch davon, wie die von Ihnen genutzte Anwendung das Schreiben von Daten handhabt. Es ist ebenfalls abhängig davon, wie viele Daten Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt schreiben.

Die Option „Bessere Leistung“ gilt für das angesteckte Speichermedium, nicht für den Port. Daher müssen Sie sie für jedes Medium separat aktivieren.
Vergrößern Die Option „Bessere Leistung“ gilt für das angesteckte Speichermedium, nicht für den Port. Daher müssen Sie sie für jedes Medium separat aktivieren.
© Kingston

Möchten Sie die „Bessere Leistung“ aktivieren, so müssen Sie das für jedes externe Speichergerät separat erledigen. Windows merkt sich diese Einstellung allerdings. Stellen Sie bitte zunächst einmal sicher, dass Sie das externe Speichergerät an Ihren Rechner angeschlossen haben. Sie können diese Einstellung mit der Datenträgerverwaltung steuern. Um sie zu öffnen, klicken Sie unter Windows 10 mithilfe der rechten Maustaste auf die Start-Schaltfläche und wählen „Datenträgerverwaltung“. Suchen Sie den Namen des Datenträgers am unteren Rand des Datenträgerverwaltungsfensters, klicken Sie nun mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Eigenschaften“. Klicken Sie daraufhin auf die Registerkarte „Richtlinien“ und wählen Sie unter „Entfernungsrichtlinie“ die Option „Bessere Leistung“. Klicken Sie auf „OK“, um Ihre Änderungen zu speichern.

Tipp: USB-Gerät wird nicht erkannt: Das können Sie tun

PC-WELT Marktplatz

2488661