2179178

Update von Windows 10 bricht ab - was nun?

29.02.2016 | 10:00 Uhr |

Das Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 klappt mit dem Notebook nicht? Dieser Tipp hilft.

Sie haben auf Ihrem Notebook mit Windows 7 das Upgrade auf Windows 10 über den Assistenten in der Task-Leiste angestoßen. Der Rechner lädt das neue Betriebssystem auch herunter, doch nach einem Neustart bleibt das Upgrade hängen. Wenn Sie jetzt das Notebook nach einem Reset erneut anschalten, startet die Systemwiederherstellung von Windows 7, an deren Ende Sie eine Fehlermeldung mit dem Fehlercode „0xC1900101“ bekommen.

Windows 10: Saubere Neuinstallation - so geht's

Zwei Hauptverdächtige kommen für das fehlerhafte Upgrade in Frage: Ein fehlerhafter Hardware-Treiber oder eine Sicherheits-Software. Als Erstes sollten Sie Ihre Antiviren-Software deaktivieren oder wenn möglich sogar deinstallieren.

Falls eine Nvidia-GPU im Notebook sitzt, prüfen Sie, ob Sie dafür die aktuellen Treiber installiert haben. Sie können die neuesten GPU-Treiber direkt bei Nvidia herunterladen und müssen nicht warten, bis sie im Support-Bereich Ihres Notebook-Herstellers verfügbar sind. Um die Nvidia-Treiber als Fehlerquelle komplett auszuschließen, können Sie auch die GPU im Bios abschalten: Suchen Sie dazu im Bios-Setup nach einer Option wie „Graphic Device“. Stellen Sie sie auf „UMA“ oder „Integrated Graphics“. Falls Sie dagegen nur einen Menüeintrag namens Optimus finden, sollten Sie nichts verändern. Denn wenn Sie diese Funktion abschalten, wird der Grafikchip des Prozessors und nicht die Nvidia-GPU deaktiviert.

Außerdem sollten Sie USB-Peripherie abstöpseln, die Sie zum Installieren von Windows 10 nicht benötigen, etwa Drucker, Sticks oder eine externe Festplatte. So verhindern Sie, dass ein fehlerhafter USB-Treiber das Upgrade sabotiert. Wenn Windows 10 erfolgreich installiert wurde, können Sie die Peripheriegeräte wieder anschließen. Auch exotische Hardware wie ein LTE-Modem oder einen Fingerprintscanner sollten Sie vor dem Update im Bios abschalten.

Microsoft empfiehlt außerdem, den Rechner offline zu nutzen, sobald Sie das Update für Windows 10 vollständig heruntergeladen haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2179178