2479268

Tipp: Fehlern bei Festplatten und SSDs vorbeugen

14.01.2020 | 08:03 Uhr |

Viele Probleme beim Lesen und Schreiben auf Festplatten, SSDs, Speicherkarten und USB-Sticks gehen auf Fehler im Dateisystem des Datenträgers zurück.

1. Die Datenträgerprüfung in Windows 10 korrigiert automatisch typische Dateisystemfehler. Das Bordwerkzeug stellt sicher, dass Sie schnell und zuverlässig Daten laden oder schreiben können. Öffnen Sie den Explorer mit dem Tastenkürzel Win-E. Klicken Sie danach links in der Seitenleiste des Explorers auf „Dieser PC“, sodass rechts Ihre Laufwerke erscheinen. 

Schritt 2
Vergrößern Schritt 2

2. Klicken Sie mithilfe der rechten Maustaste auf das Laufwerk, das Sie überprüfen lassen möchten. Wählen Sie „Eigenschaften“. Klicken Sie im Folgenden im neuen Fenster auf die Registerkarte „Tools“ und danach auf „Prüfen“. 

Schritt 3
Vergrößern Schritt 3

3. Klicken Sie im nächsten Schritt bitte auf die Schaltfläche „Laufwerk scannen“, damit die Überprüfung gestartet wird.

Schritt 4
Vergrößern Schritt 4

4. Der Prüfvorgang dauert abhängig von der Größe des Laufwerks einige Minuten. Falls Fehler gefunden werden, versucht Windows automatisch, diese zu beheben. 

Kaufberatung Festplatten: Wie viel Speicherplatz benötige ich?

Systemdateien prüfen

Systemdateien können durch fehlgeschlagene Windows-Updates und Softwareinstallationen beschädigt werden. Als Folge arbeitet Windows nicht mehr fehlerfrei. Windows bietet mit SFC ein Tool für die Kommandozeile, das Systemdateien prüfen und reparieren kann. Klicken Sie mithilfe der rechten Maustaste auf das Windows-Symbol und auf „Windows PowerShell (Administrator)“. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage. Tippen Sie 

sfc /scannow 

ein und drücken Sie die Enter-Taste. Windows überprüft nun die Systemdateien, was einige Zeit dauern kann. Meldet das System am Ende des Checks, dass keine Integritätsverletzungen gefunden wurden, ist alles in Ordnung. Falls SFC Fehler erkennt und nicht beheben kann, geben Sie 

dism /online /cleanup-image /scanhealth 

ein und drücken die Enter-Taste. Anschließend geben Sie 

dism /online /cleanup-image /checkhealth 

ein und drücken Enter. Meldet einer der Befehle Fehler, geben Sie erst 

dism /online /cleanup-image /restorehealth 

und daraufhin nochmals 

sfc /scannow 

jeweils mit Enter ein. Die Eingabe von exit und das Drücken der Enter-Taste schließen das Eingabefenster.

PC-WELT Marktplatz

2479268