2501810

Terminanfragen und Termine in Web-Outlook managen

05.05.2020 | 09:03 Uhr | Peter Stelzel-Morawietz

Termin- und Besprechungsanfragen gehören zum geschäftlichen Alltag und lassen sich in der Kalenderansicht von Outlook schnell erstellen und managen. Wie aber funktioniert das Ganze nun in Web-Outlook, also in der Browser-Variante des Microsoft-Programms?

In der Browser-Variante Web-Outlook loggt man sich hierzu zunächst unter www.outlook.com mit seinem Hotmail-, Live- oder Outlook-Konto einmal ein. Im Anschluss daran geht es in der normalen Mailansicht mithilfe eines Mausklicks auf das kleine Kalender-Icon links unten zu den Terminen, dargestellt je nach Einstellung in der Tages-, Wochen- oder Monatsübersicht. Das Versenden einer Besprechungseinladung starten Sie im Browser durch einen Doppelklick auf den Tag respektive die Zeit. Im nächsten Fenster tragen Sie dann Betreff und Ort ein, wählen die Uhrzeit aus und adressieren im Feld „Teilnehmer einladen“ die Personen, die teilnehmen sollen, oder deren Mailadressen. Achten Sie oben bei den „Antwortoptionen“ darauf, dass „Antworten anfordern“ aktiviert ist. Über „Senden“ verschicken Sie die Einladung. Der Eingeladene hat hier die üblichen Möglichkeiten, zu- oder abzusagen, am besten mittels einer „Antwort“, damit der Organisator dies erfährt. Letzterer bekommt die Zusage sowohl durch die Bestätigungsmail als auch nach Doppelklick auf den Termineintrag. Dann heißt es dort: „… hat angenommen“.  

Termin- und Besprechungsanfragen lassen sich inzwischen in Web-Outlook ähnlich einfach handhaben wie in der Desktop-Version von Microsoft Outlook.
Vergrößern Termin- und Besprechungsanfragen lassen sich inzwischen in Web-Outlook ähnlich einfach handhaben wie in der Desktop-Version von Microsoft Outlook.

Wenn man umgekehrt selber eine Termineinladung erhält und diese in Web-Outlook managen will, ist das mittlerweile deutlich einfacher als früher. Sobald die Einladungsmail einläuft, erstellt der Outlook-Kalender hieraus automatisch einen Termin. Zu- oder abgesagt ist damit natürlich noch nicht, das machen Sie durch einen Klick auf „Ja“, „Vielleicht“ oder „Nein“ entweder direkt aus der Mail heraus oder mit einem Doppelklick auf den entsprechenden Termin, gefolgt von „Senden“. 

Ähnlich einfach gestaltet sich das nachträgliche Ändern eines Termins im Browser, lokal zwischenzuspeichern brauchen Sie nicht mehr.

Tipp:  Termine und Uhrzeit immer im Griff mit diesen Tools

PC-WELT Marktplatz

2501810