2246462

Statt WhatsApp Threema auf dem Smartphone und PC installieren

05.04.2017 | 10:35 Uhr |

Die neuen AGBs von WhatsApp sorgten für Wirbel. Threema ist eine gute Messenger-Alternative, sogar am Rechner.

Im August des vergangenen Jahres hat WhatsApp seine Nutzungsbedingungen geändert. Einige Wochen später lief dann eine Übergangsfrist ab, während der man die beliebte Messenger-App weiter nutzen konnte, ohne den neuen AGBs zugestimmt zu haben. Damit aber ist seit Ende September Schluss. WhatsApp leitet seitdem bestimmte Kontoinformationen an die Konzernmutter Facebook weiter, darunter die persönliche Mobilfunknummer sowie die Art und Dauer der Nutzung.

Wer damit nicht einverstanden ist, hat nur die Möglichkeit, den Messenger zu wechseln. Eine von mehreren Alternativen stellt Threema dar, das wie WhatsApp eine sichere End-to-End-Verschlüsselung bietet. Zudem verspricht der Schweizer Hersteller, Threema sei so konzipiert, dass möglichst keine Datenspur entsteht. Gruppen und Kontaktlisten würden auf dem eigenen Mobilgerät und nicht auf den Servern verwaltet. Außerdem würden lokale Daten verschlüsselt auf dem Mobiltelefon beziehungsweise Tablet gespeichert. Ansonsten bietet Threema mit Ausnahme des Telefonierens die gleichen Funktionen wie Whatsapp, also das Senden von Text- und Sprachnachrichten, das Teilen von Videos, Bildern und Standorten, das Verschicken beliebiger Dateien sowie eine Gruppenfunktion. Nachteilig zu nennen sind die vergleichsweise kleine Verbreitung sowie die Kosten: Threema kostet für Android und iOS einmalig 2,99 Euro, für Windows Phone 1,99 Euro.

Nach WhatsApp-Ankündigung: Steigende Download-Zahlen bei Threema

So geht’s: Kaufen Sie die App im jeweiligen Store und tippen Sie auf „Threema einrichten“ und erzeugen Sie durch Bewegung auf dem Zahlenfeld eine Threema-ID. Die Eingabe Ihrer Telefonnummer und Ihre Mail im nächsten Schritt ist optional und nicht zwingend notwendig, die Rufnummer ist aber sinnvoll, damit Ihre Kontakte Sie später einfacher für den Messenger freischalten. Außerdem erhalten Sie an Ihre Mobilfunknummer eine SMS mit einem Link, über den Sie die Rufnummer verifizieren. Am „Abschließen“ vollziehen Sie die Einrichtung von Threema ab.

Wenn Sie die App nun öffnen und die Kontakteliste öffnen, werden Sie feststellen, dass diese (vermutlich) sehr viel weniger Einträge enthält als zuvor bei WhatsApp. Wenn Sie Threema also zum Kommunizieren mit Ihrem Bekannten, Freunden oder Arbeitskollegen verwenden möchten, animieren Sie sie, die App ebenfalls zu installieren. Das Hinzufügen neuer Kontakte kann neben der Rufnummer auch über deren Threema-ID beziehungsweise einen QR-Code-Scan erfolgen. Dieser dient auch dazu, durch gegenseitiges Scannen am Smartphone den Kontakt als „wirklich sicher“ zu kennzeichnen. In den Threema-Kontakten sind diese mit drei grünen Punkten gekennzeichnet.

Wie bereits erwähnt, dient die Handynummer bei Threema vor allem für die Synchronisierung der Kontakte im Smartphone, notwendig fürs Messaging ist sie im Gegensatz zur Threema-ID nicht. Umgekehrt bedeutet dies, dass Sie Threema auch am PC verwenden können. Dazu installieren Sie den BlueStacks App Player auf Ihrem Windows-Rechner, starten ihn und melden sich darin wie von Android gewohnt mit Ihrem Google-Konto an. Anschließend öffnen Sie den Playstore und laden dort die bereits fürs Smartphone gekaufte Threema-App. Einrichten und nutzen können Sie den Messenger anschließend wie fürs Smartphone beschrieben, das Schreiben längerer Texte mit einer richtigen Tastatur aber ist natürlich viel bequemer als auf dem Telefon.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2246462