2491854

Spurensuche in Windows: PC-Nutzung in Abwesenheit

25.03.2020 | 13:02 Uhr | Arne Arnold

Sie überlassen Ihren PC auch anderen Anwendern und wollen herausfinden, was diese in Ihrer Abwesenheit mit dem Computer anstellen. Natürlich können Sie die anderen Nutzer einfach fragen, was sie gemacht haben. Falls dies nicht möglich sein sollte, hilft ein Tool weiter.

Zu empfehlen ist zum Beispiel Executed Programs List. Es zeigt Ihnen die in letzter Zeit gestarteten Programme an. Das Freewaretool muss nicht installiert werden. Möchten Sie es mit einer deutschsprachigen Benutzerführung bedienen, entpacken Sie die zugehörige Sprachdatei in dasselbe Verzeichnis wie Executed Programs List, bevor Sie das Tool über „Executed programslist.exe“ starten. Nach dem Start können Sie die Liste der genutzten Programme nach jeder angezeigten Spalte sortieren. Naheliegend sind beispielsweise die Spalte „Ausgeführtes Programm“ für eine alphabetische Sortierung oder die Spalte „Letzte Ausführung“ für eine chronologische Sortierung. Diese Spalte befindet sich weit rechts im Programmfenster. Sie können sie aber mithilfe von Drag & Drop auch nach vorne ziehen.

In diesem Tool sehen Sie, welche Programme in letzter Zeit auf Ihrem PC ausgeführt wurden. In unserem Beispiel suchten wir nach einem Fotobuchprogramm.
Vergrößern In diesem Tool sehen Sie, welche Programme in letzter Zeit auf Ihrem PC ausgeführt wurden. In unserem Beispiel suchten wir nach einem Fotobuchprogramm.

Beispiel: Sie möchten für Ihre Frau ein Fotobuch zum Hochzeitstag gestalten und wollen wissen, ob Ihre Gattin Ihnen vielleicht bereits zuvorgekommen ist. Hierzu finden Sie zunächst heraus, welchen Fotobuch- Designer Sie auf Ihrem PC benutzen. In unserem Beispiel ist dies der Designer von Ifolor. Wechseln Sie dann in das Programmverzeichnis dieses Tools und sehen Sie nach, wie die Programmdatei des Ifolor-Designers heißt. Ihr Name lautet „Ifolor.DesignCenter.Starter.exe“. Starten Sie nunmehr das Tool Executed Programs List und suchen Sie als Nächstes nach diesem Programmnamen. In unserem Beispiel konnten wir die gesuchte EXE-Datei leicht finden. Die Wahrscheinlichkeit ist also hoch, dass es ein Fotobuch als Geschenk gibt.

Die Freeware Last Activity View zeigt nicht nur die zuletzt benutzten Programme, sondern auch die zuletzt verwendeten Dateien und Ordner sowie weitere Infos.
Vergrößern Die Freeware Last Activity View zeigt nicht nur die zuletzt benutzten Programme, sondern auch die zuletzt verwendeten Dateien und Ordner sowie weitere Infos.

Erweiterte Alternative: Falls Sie Ihre Suche nicht auf ein bestimmtes Programm festlegen können, hilft Ihnen vielleicht das Tool Last Activity View weiter. Es zeigt zusätzlich zu den zuletzt gestarteten Programmen auch weitere Aktivitäten des Rechners beziehungsweise seiner Benutzer an. Hierzu zählen unter anderem Benutzeranmeldungen in Windows, automatisch ausgeführte Aufgaben durch Hintergrundprogramme, geöffnete Dateien und Ordner wie auch einiges mehr. Wie bei dem Tool Executed Programs List können Sie auch Last Activity View mit deutschsprachiger Bedienerführung starten, wenn Sie die zugehörige Sprachdatei in das Programmverzeichnis kopieren. Unter „Optionen – Erweiterte Optionen“ können Sie die Anzeige zeitlich begrenzen. Sie können wahlweise nur die letzten Sekunden, Minuten, Stunden oder Tage berücksichtigen. Das kann die Suche nach einem bestimmten Nutzungsfall sehr vereinfachen.

Tipp: Windows 10: Die besten Tipps zu Sicherheit & Datenschutz

PC-WELT Marktplatz

2491854