2039869

So verhindern Sie, dass Google Ihren Standort speichert

10.02.2017 | 14:29 Uhr |

Auf Wunsch merkt sich Google, wo Sie mit Ihrem Smartphone unterwegs waren. Hier erfahren Sie, wie Sie das abschalten.

Die Ortungs-Funktion von Smartphones ist an sich eine gute Sache, denn viele nützliche Apps benötigen den aktuellen Standort, um sinnvoll zu arbeiten. Wollen Sie sich etwa von der App Google Maps navigieren lassen, muss diese per GPS und gegebenenfalls auch per WLAN- und Mobilfunk-Ortung Ihren Standort ermitteln können.

Was viele aber nicht wissen: Google kann Ihre Standorte auch dauerhaft im Internet speichern. Dieser „Standortverlauf“ muss zwar eigentlich bewusst eingeschaltet werden, aber manchmal passiert das auch versehentlich.

Meine Zeitachse in Google Maps

Die Folge des aktivierten Standortverlaufs: Sie können sich Ihre über die Google Maps Funktion Meine Zeitachse Ihre Aufenthalte in der Google-Maps-App und von jedem anderen Gerät aus über https://maps.google.com/locationhistory nach Eingabe Ihrer Google-Zugangsdaten anzeigen lassen. Auch die bei Google Fotos inklusive Standortdaten (Geodaten) hochgeladenen Fotos, die Sie während einer Reise erstellt haben, werden in ihrer Google Zeitachse angezeigt. Das sieht dann so aus wie auf dem obenstehenden Screenshot.

Hier schalten Sie die Funktion ab

"Rufe dir die besuchten Orte und die zurückgelegten Routen in deiner Zeitachse in Erinnerung", preist Google die Funktion "Meine Zeitachse" an, die vor einiger Zeit den optisch und vom Funktionsumfang her langweiligeren Standortverlauf ersetzt hatte.

Wer darauf verzichten kann oder will, der kann diese Standorthistorie abschalten, öffnen Sie die App „Google-Einstellungen“, tippen Sie auf „Standort“, dann je nach Smartphone erst auf „Standortbericht von Google“ und dann auf „Standortverlauf“ oder gleich auf „Google-Standortverlauf“. Dort haben Sie die Möglichkeit, über den Button „Standortverlauf löschen“, die Historie zu löschen und über den „Ein-/Aus“-Button rechts oben die weitere Speicherung zu unterbinden.

Hier können in der Google-Maps-App die Standortdaten gelöscht werden
Vergrößern Hier können in der Google-Maps-App die Standortdaten gelöscht werden

Alternativ und noch einfacher: Rufen Sie auf Ihrem Gerät die Google-Maps-App auf und tippen dann in der linken Leiste auf "Meine Zeitachse". Tippen Sie dann oben rechts auf die "..." und wählen dann "Einstellungen" aus. Hier können Sie nun festlegen, ob Google Maps beispielsweise Google Fotos in Ihrer Zeitachse anzeigen soll oder ob Sie sogenannte "Highlights" aus Ihrer Zeitachse automatisch per Mail erhalten wollen. Weiter unten können Sie den Standortverlauf deaktivieren und die bereits gespeicherten Daten löschen.

Noch ein Klick und die Standort-Daten sind gelöscht...
Vergrößern Noch ein Klick und die Standort-Daten sind gelöscht...

Oder Sie öffnen auf einem beliebigen Gerät einen Web-Browser und melden Sie sich über https://accounts.google.com bei Ihrem Google-Konto an. Klicken Sie dann auf

Persönliche Daten & Privatsphäre -> Google Aktivitäten verwalten -> Aktivitätseinstellungen

Im Bereich "Standortverlauf" können Sie nun die Speicherung des Standorts dauerhaft deaktivieren, indem Sie den Schalter einfach auf "Aus" nach links stellen. Um die bereits gespeicherten Daten zu löschen, klicken Sie auf "Verlauf verwalten". Sie gelangen nun in Ihre Zeitachse auf https://www.google.com/maps/timeline?pb . Hier klicken Sie unten rechts auf das Papierkorb-Icon (gleich links neben den Icons für die Einstellungen und Hilfe). Dadurch wird der gesamte Standortverlauf gelöscht.

Übrigens können Sie über "Meine Zeitachse" auch die Speicherung der Standortdaten vorübergehend pausieren. Klicken Sie dazu einfach auf den Button "Standortverlauf pausieren" in der unteren Seitenleiste.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2039869