2462210

So schonen Sie Ihre Augen im PC-Alltag

14.11.2019 | 14:01 Uhr |

Heutzutage ist es normal, dass Menschen stundenlang auf Monitore starren – sei es in der Arbeit auf den Arbeitsplatz-Rechner, zu Hause aufs Notebook oder auch unterwegs aufs Smartphone. Viele vergessen dabei, dass der permanente Blick auf ein Display die Augen übermäßig beansprucht. Doch es gibt Wege, um die Augen zu entspannen.

Einige sind sogar so unkompliziert und einfach umsetzbar, dass sie sich locker in den Alltag integrieren lassen. Augenübungen: Augenärzte nennen die Technik „20-20-20“. Was sich im ersten Moment eventuell komplex anhört, ist in der Praxis nur halb so wild. Wenden Sie Ihre Augen alle zwanzig Minuten vom Monitor ab und fokussieren für etwa denselben Zeitraum etwas, das mindestens zwanzig Fuß (rund sechs Meter) entfernt ist. Diese Methode löst den Stress, den das Starren auf einen Bildschirm bei den Augen auslöst. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, von Ihrem Platz aus etwas in der entsprechenden Distanz zu fokussieren, dann können Sie stattdessen auch einen kleinen Spaziergang einlegen. Damit schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Denn auch das ständige und stundenlange Sitzen ist ungesund. So kommen Sie in Bewegung und entlasten gleichzeitig Ihre Augen.

Bildschirm: Passen Sie das Monitorlicht so an, dass es die Sehorgane weniger belastet. Windows 10 bietet beispielsweise einen Nachtmodus, der grelles Licht reduziert. Sie aktivieren ihn, indem Sie in der Taskleiste rechts unten auf das „Info-Center“-Symbol klicken. Daraufhin blendet das System eine Seitenleiste ein. Im unteren Bereich finden Sie den „Nachtmodus“, den Sie per Klick aktivieren. Sollten Sie kein Windows 10 nutzen, dann erledigt das Gratis-Tool f.lux einen ähnlichen Job. Auch manche Monitor- Modelle bieten eine Option, um die Augen zu schonen. Dieser sogenannte Blaulichtfilter reduziert die Helligkeit sowie den Blauanteil des Lichts und entlastet so unsere Augen.

Die tägliche Arbeit am PC belastet unsere Augen. Doch Sie können einige Maßnahmen ergreifen, um sie zu entlasten.
Vergrößern Die tägliche Arbeit am PC belastet unsere Augen. Doch Sie können einige Maßnahmen ergreifen, um sie zu entlasten.

Brille: Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann legen Sie sich eine Brille mit integriertem Blaulichtfilter zu. Sind Sie sowieso Brillenträger, lassen Sie sich den Filter beim nächsten Brillenkauf in die Gläser integrieren oder legen Sie sich ein extra Modell für die Arbeit zu. Wer normalerweise nicht auf eine Brille angewiesen ist, der kann auch eine Brille ohne Stärke ab etwa zehn Euro kaufen.

Bildschirmabstand: Damit die Augen weiter geschont bleiben, sollte der Abstand zwischen Ihrer Position und der Bildfläche mindestens 40 und bis zu 76 Zentimeter betragen. Stellen Sie zudem sicher, dass sich der Monitor in etwa auf der Höhe Ihrer Augen befindet und dass er leicht von Ihnen abgewandt ist. So können Sie die Belastung für Ihre Sehorgane reduzieren.

Keine Reflexionen: Weiterhin sollten Sie dafür sorgen, dass sich nichts aus der Umgebung in Ihrem Bildschirm spiegelt. Denn jede zusätzliche Lichtquelle bedeutet Stress für Ihre Augen. Außerdem leidet die Erkennbarkeit der Inhalte auf dem Monitor.

Tipp: Gesundheitstipps für Computerfreaks

PC-WELT Marktplatz

2462210