2194561

Lokales Konto statt Microsoft-Konto nutzen

06.06.2019 | 10:06 Uhr |

Auch wenn es Microsoft nicht gerne sieht: Der Wechsel vom Microsoft-Konto zum lokalen Benutzerkonto ist ganz einfach.

Bei neuen Computern mit vorinstallier- tem Windows 10 ist recht häufig ein Microsoft-Konto für die Anmeldung am Betriebssystem bereits voreingestellt. Das können Sie während der Installation zunächst einmal ganz einfach so stehen lassen und im Folgenden dann ändern.

Siehe auch: Microsoft-Konto löschen - so geht's

Um sich bei Windows 10 über ein lokales Benutzerkonto anzumelden, öffnen Sie das Startmenü und klicken auf „Einstellungen –› Konten“. Stellen Sie sicher, dass auch tatsächlich das richtige Konto ausgewählt ist und klicken Sie auf den blau eingefärbten Befehl „Stattdessen mit einem lokalen Konto anmelden“. In dem nachfolgenden Fenster müssen Sie noch einmal das Kennwort für Ihr Microsoft-Konto eintippen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass andere Personen Ihre Zugangsdaten ändern, während Sie gerade nicht am Platz sind. Klicken Sie nun auf „Weiter“ und definieren Sie einen Benutzernamen. Tippen Sie daraufhin zwei Mal ein Passwort für Ihr lokales Konto ein und tragen Sie des Weiteren als Erinnerungsstütze einen Kennworthinweis ein. Klicken Sie zum Schluss auf „Weiter –› Abmelden und fertig stellen“.

Anschließend können Sie sich sogleich mit dem neuen Benutzernamen und mit dem Kennwort Ihres lokalen Kontos wieder anmelden. Anders als beim Wechsel von einem lokalen Konto zu einem Domänenkonto müssen Sie Ihre Apps und Anwendungen nicht neu installieren. Andersherum funktioniert es übrigens auch, sodass Sie ganz einfach von einem lokalen Benutzerkonto zu einem Microsoft-Konto wechseln können. Klicken Sie dazu jetzt im Bereich „Ihre Infos“ auf den Link „Stattdessen mit einem Microsoft-Konto anmelden“ und folgen Sie den weiteren Bildschirmanweisungen, um den Wechsel durchzuführen.

Ihr wollt einen Gaming-PC für unter 400 Euro bauen? Kein Problem: Michi hat Euch in Teil 1 gezeigt, mit welche Komponenten Ihr das hinkriegt. In Teil 2 geht's um die Einrichtung und die Performance. Wie weißt Ihr dem Grafikchip einen Teil des RAMs als Videospeicher zu, richtet die Hybrid-Festplatte ein und wie schlägt sich unser Gaming-Schnäppchen in Spielen. Michi zockt dafür eine Runde CS:GO, Assassin’s Creed Odyssey und natürlich auch Fortnite.

► Teil 1: Gaming-PC bauen für 370 EURO!
youtu.be/OXeIV6e4O88

----------------------------------------
PC-Welt Gaming-PC Xtreme Value 2019
►►►KONFIG 1 - OHNE GRAFIKKARTE:

► Bausatz zum Selber-Basteln:
bit.ly/2FRo4kG

► Komplett-PC fertig zusammengebaut:
bit.ly/2FLV8cQ
----------------------------------------

----------------------------------------
PC-Welt Gaming-PC Xtreme Value 2019
►►►KONFIG 2 - MIT GRAFIKKARTE:

► Bausatz zum Selber-Basteln:
bit.ly/2YSeW78

► Komplett-PC fertig zusammengebaut:
bit.ly/2I7zceN
----------------------------------------

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2194561