2205501

Shopping: Digitalkamera im Ausland kaufen

08.07.2016 | 13:26 Uhr |

Sie möchten eine Kamera billiger im Ausland kaufen? Doch sind sich unsicher über möglichen Zoll? Wir erklären den Ablauf.

Wer seinen Urlaub öfter mal im Ausland verbringt, der stößt sicherlich hin und wieder auf Kameraangebote, die deutlich preisgünstiger sind als in Deutschland. Insbesondere Objektive verleiten da schnell zum Kauf. Doch dürfen Sie Kameras und Kamerazubehör auch problemlos aus dem Ausland nach Deutschland mitnehmen? Oder gibt es dabei Schwierigkeiten mit dem Zoll?

Auch interessant: Samsung zeiget 360-Grad-Kamera "Gear 360"

Ausschlaggebend bei der Einfuhr von Kameras ist das Ausreiseland. Aus Ländern der Europäischen Union fallen bei der Einfuhr nach Deutschland keine Kosten an. Ausnahmen sind hier die britischen Kanalinseln, die Übersee-Départements Frankreichs (Martinique, Mayotte, Guadeloupe, Réunion, Französisch-Guayana und Saint-Martin), die Kanarischen Inseln, die Ålandinseln sowie der Berg Athos in Griechenland. Diese Gebiete gehören zwar zum Zollgebiet der EU, nicht allerdings zum Steuergebiet für Verbrauchs- und Mehrwertsteuern. Bei einer Rückkehr nach Deutschland kann also die Einfuhrumsatzsteuer anfallen. Grundsätzlich sollten Sie bei der Einfuhr die Mengen für den persönlichen Gebrauch einhalten: Bei einer Kamera mit zwei Objektiven wird niemand etwas sagen, bei zwanzig Kameras mit 50 Objektiven vermutlich schon.

Darüber hinaus gibt es pro Person eine Warenwertgrenze von insgesamt 300 Euro beziehungsweise 430 Euro bei Flug- oder Seereisenden. Was darüber liegt, muss verzollt werden. Hierbei richten sich die Abgaben nach einem pauschalierten Abgabensatz (17,5 Prozent des Warenwerts), sofern der Wert der abgabenpflichtigen Waren den Betrag von 700 Euro nicht übersteigt. Für den Fall, dass der Wert über 700 Euro liegt, setzt sich die zu leistende Abgabe aus dem Zollbetrag und aus der Einfuhrumsatzsteuer zusammen: Der Zollbetrag errechnet sich aus dem Zollwert der Ware (meistens der Kaufpreis) und dem entsprechenden Zollsatz. Dieser liegt bei analogen Kameras bei 4,2 Prozent, bei Digitalkameras entfällt er. Die Einfuhrumsatzsteuer liegt bei beiden Gerätetypen bei 19 Prozent. Zusätzliche Informationen hierzu finden Sie auf dieser Webseite .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2205501