2484177

Sensible Sport- und Fitnessdaten offline ohne Cloud speichern

10.02.2020 | 13:21 Uhr | Peter Stelzel-Morawietz

Moderne Sport- und Outdoor-Uhren speichern zahlreiche Daten, doch nicht jedem Besitzer ist wohl dabei, dass dies immer häufiger in der beziehungsweise über die Cloud des Herstellers erfolgt, meist zwangsweise. So speichern Sie Ihre Daten dennoch offline.

Wer eine der verbreiteten Uhren von Garmin besitzt und dennoch nicht auf die Auswertung und die Analyse seiner Sport-, Fitness- und Streckendaten verzichten möchte, hat weiterhin eine Offline-Alternative. Man muss also für die Datenübertragung zwischen der Uhr (oder dem GPS-Gerät) und dem Computer keineswegs auf das neuere „Garmin Express“ zurückgreifen, bei dem ein Konto beim Hersteller notwendig ist.

Vollständig offline und somit ohne Garmin-Account funktioniert das frühere Softwaretool Training Center. Dieses bietet der Hersteller zwar selbst nicht mehr an, es lässt sich aber weiterhin aus alternativen Quellen herunterladen (Version 3.65 aus dem Jahr 2011). Trotz des Alters der Software läuft sie auch unter Windows 10 ohne Probleme und erkennt darüber hinaus auch aktuelle Uhrenmodelle, wenn man sie mit einem USB-Kabel an den Rechner anschließt. Damit hat man sämtliche Sport- und Streckendaten im Blick, ohne sich irgendwo anmelden zu müssen.

Das Garmin Training Center ist zwar schon älter, dafür lassen sich die persönlichen Sportdaten mit der Software ohne Cloud offline am PC auswerten und verwalten.
Vergrößern Das Garmin Training Center ist zwar schon älter, dafür lassen sich die persönlichen Sportdaten mit der Software ohne Cloud offline am PC auswerten und verwalten.

Sollte die Verbindung zwischen Training Center und Uhr nicht direkt funktionieren, steht der folgende Workaround über den Windows-Explorer bereit: Für das Importieren der FIT-Dateien von der Uhr schließt man diese per USB-Kabel an den Computer an und kopiert die Daten aus dem Uhrenordner „Garmin / Activity“ auf den Desktop. Von dort lassen sie sich im Training Center über „Datei –› in aktuelles Benutzerkonto importieren –› Verlauf“ laden. Das ist zwar nicht so elegant wie das direkte Importieren vom Gerät, dauert allerdings auch nur wenige Sekunden länger.

Tipp: Die besten Navi-Apps für Android

PC-WELT Marktplatz

2484177