2462827

Probleme mit Googlemail-Adresse

27.11.2019 | 09:02 Uhr |

Sicherlich erinnern sich viele von Ihnen noch an die Zeit, in der es aufgrund eines Rechtsstreits keine @gmail.com-Adressen für deutsche Nutzer gab.

Diese mussten sich stattdessen mit @googlemail.com-Adressen zufriedengeben. Dieser Rechtsstreit wurde im Jahr 2012 beigelegt – seitdem kann Google die Gmail-Domain auch in Deutschland anbieten.

Ein Google-Artikel informiert ausführlich über den Wechsel der Maildomäne von Googlemail zu Gmail und Anpassungen, die im Nachgang notwendig werden.
Vergrößern Ein Google-Artikel informiert ausführlich über den Wechsel der Maildomäne von Googlemail zu Gmail und Anpassungen, die im Nachgang notwendig werden.

Bis jetzt gab es für die meisten Anwender keine Notwendigkeit, von der Googlemail- zur Gmail-Adresse zu wechseln. Allerdings gibt es hin und wieder gute Gründe, dies doch zu tun. Falls Sie beispielsweise bei der Verknüpfung von Apps mit Google-Diensten – etwa einer Fitness-App mit Google Fit, einem Dateimanager mit Google Drive oder auch der generellen App-Anmeldung via Gmail – Probleme haben sollten, und dabei lediglich ein weißer Bildschirm mit ständigem Ladekreisel angezeigt wird, kann die Googlemail-Adresse Schuld daran sein. Die Umstellung nehmen Sie einfach mithilfe der Weboberfläche von Gmail unter https://mail.google.com vor: Öffnen Sie die Einstellungen per Zahnradsymbol, daraufhin den Reiter „Konten & Import“. Im Bereich „Senden an“ finden Sie die Möglichkeit, zur gmail-Adresse zu wechseln. Praktisch: Auch nach der Umstellung werden Ihnen weiterhin Mails an Ihre Googlemail-Adresse zugestellt. Und die Verknüpfung von Apps mit den Google-Diensten sollte gleichfalls wieder funktionieren.

Tipp: Gmail: Die besten Tipps zu Googles E-Mail-Dienst

PC-WELT Marktplatz

2462827