2246469

Opera bietet kostenlos unbegrenzten Transfer über VPN

14.02.2017 | 15:10 Uhr |

Ein Virtual Private Network lassen sich fast alle Anbieter bezahlen. Fast, denn der Browser Opera bietet VPN jetzt völlig gratis.

Ein Virtual Private Network, kurz VPN, dient vor allem zwei Zwecken: Zum einen verschleiert es die eigene IP-Adresse, so dass man ohne Spuren im Internet surfen und zudem per Geoblocking gesperrte Webseiten und Dienste nutzen kann. Zum zweiten macht ein VPN-Tunnel die Nutzung eines öffentlichen WLAN-Hotspots sehr viel sicherer, weil es die Daten für die Übermittlung verschlüsselt. Im Allgemeinen lassen sich die Anbieter solcher VPN-Dienste diesen Nutzen bezahlen, Preise von 30 bis 50 Euro oder US-Dollar pro Jahr sind für nicht größen- oder geschwindigkeitslimitierte Datenüberübertragung via VPN üblich.

Opera-Browser jetzt mit integriertem VPN-Dienst

Nun wartet der norwegische Browser Opera mit einer solchen VPN-Funktion auf, wie sie zuvor bereits in den Beta- und Developer-Versionen des Browsers integriert war – und zwar völlig gratis und ohne das sonst übliche monatliche Datenlimit.

Virtuelle Netzwerke mit Open VPN aufbauen - so geht's

Um die Funktion zu nutzen, installieren Sie die aktuelle Browserversion und klicken zum Einschalten der VPN-Funktion im Browser rechts oben auf das Zahnradsymbol gefolgt von „Gehe zu Browsereinstellungen -> Datenschutz & Sicherheit -> VPN aktivieren“. Daraufhin erscheint vor der Adresszeile ein blaues VPN-Symbol. Mit einem Klick darauf legen Sie den gewünschten Standort fest – zur Auswahl stehen Kanada, Deutschland, Niederlande, Singapur und die USA – außerdem sehen Sie die bisher transferierte Datenmenge. Die mobilen Versionen von Opera verfügen bisher nicht über den VPN-Zusatz, der Hersteller bietet für Android und iOS aber separate VPN-Apps an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2246469