2513091

Netzwerk-Gerät lässt sich nicht per 5-GHz-WLAN einrichten

09.07.2020 | 08:01 Uhr |

Die meisten aktuellen PCs und Smartphones unterstützen im WLAN den Dualband-Betrieb: Sie können also über die Frequenzen 5 GHz oder 2,4 GHz funken. Ältere oder günstige Netzwerkgeräte wie etwa Schaltsteckdosen fürs Smart Home beherrschen dagegen meist nur 2,4 GHz.

Wenn das Smart-Home-Gerät sich nur über eine App einrichten lässt, muss auch das Smartphone mit dem 2,4-GHz-WLAN verbunden sein. Bei älteren Android-Smartphones bis zur Version 6 können Sie in den Einstellungen das gewünschte WLAN-Frequenzband gezielt auswählen – in diesem Fall verbindet sich das Handy dann mit dem Smart-Home-Gerät über das gewählte 2,4-GHz-Band. 

Bei neueren Dualband-Phones mit Android fehlt diese Einstellung: Sie verbinden sich automatisch mit dem WLAN, das an ihrem Standort die bessere Signalqualität bietet. Wenn Sie einen Dualband-Router besitzen, haben Sie aber wahrscheinlich nur einen gemeinsamen WLAN-Namen vergeben, der sowohl für das 2,4-GHz- wie das 5-GHz-Netz gilt. So können Sie an der WLAN-Verbindung des Smartphones nicht direkt erkennen, über welche Frequenz es ins Heimnetz eingebunden ist: Dazu tippen Sie bei „Einstellungen –› Netzwerk & Internet –› WLAN“ rechts neben der SSID auf das Einstellungen-Symbol. Dort sehen Sie unter „Frequenz“, wie das Handy verbunden ist. Nutzt es die 5-GHZ-Frequenz, können Sie es nicht auf die 2,4-GHz-Frequenz umleiten. Sie können nun als Erstes versuchen, sich möglichst weit vom Router zu entfernen, damit er das Smartphone auf das 2,4-GHz-Band umschaltet, das grundsätzlich eine längere Reichweite bietet.

Einige Smart-Home-Geräte wie Schaltsteckdosen lassen sich per Smartphone- App nur über ein 2,4-GHz- WLAN einrichten.
Vergrößern Einige Smart-Home-Geräte wie Schaltsteckdosen lassen sich per Smartphone- App nur über ein 2,4-GHz- WLAN einrichten.
© tp-link

Erfolgversprechender ist es aber, im Router das 2,4-GHz-WLAN abzuschalten, bis das Smart-Home-Gerät eingerichtet ist. Das erledigen Sie zum Beispiel in einer Fritzbox im Einstellungsmenü unter „WLAN –› Funknetz –› Aktive Frequenzbänder“. Alternativ vergeben Sie unterschiedliche SSID-Namen für das 2,4- und das 5-GHz-Band: Diese Option finden Sie im Fritzbox-Menü gleich darüber bei „Funknetz-Name, Unterschiedliche Benennung der Funknetze auf 2,4 und 5 GHz.“

Tipp:  Fritzbox ausreizen: Mehr machen mit dem Router

PC-WELT Marktplatz

2513091