2622128

Mobilen Virenscanner von Microsoft zusätzlich nutzen

12.11.2021 | 09:30 Uhr | Arne Arnold

Schon seit längerem bietet Microsoft einen Virenscanner, der ohne Installation läuft und in einem Rutsch das gesamte System oder nur kritische Bereiche darin nach Viren durchsucht. Der Safety Scanner geht dabei durchaus flink zur Sache.

Ein Ersatz für ein installiertes Antivirenprogramm mit Virenwächter ist er aber nicht. Dennoch verdient das Tool eine Empfehlung in dieser Ausgabe, denn es verwendet dieselben Virensignaturen wie der Microsoft Defender. Letzteres ist das in Windows 10 integrierte Antivirenprogramm. Und dieses hat im letzten Test von AV-Test (www.at-test.org) im Sommer 2021 sehr gut abgeschnitten. Es leistete sich keinen Fehlalarm und erkannte dennoch sämtliche getestete Schädlinge.

Dementsprechend zuverlässig wird die Erkennung mit Safety Scanner funktionieren. Wenn Sie mal einen Rechner mit einem zweiten Virenscanner prüfen wollen oder müssen, empfiehlt sich der Safety Scanner.

Der Microsoft Safety Scanner ist kostenlos erhältlich und basiert auf dem gleichen Scanmodul wie der Microsoft Defender, also der Virenscanner von Windows 10.
Vergrößern Der Microsoft Safety Scanner ist kostenlos erhältlich und basiert auf dem gleichen Scanmodul wie der Microsoft Defender, also der Virenscanner von Windows 10.

So geht’s: Laden Sie das Tool herunter. Es landet als Datei „Msert.EXE“ auf Ihrer Festplatte. Sie starten es per Doppelklick, wählen als Nächstes den zu überprüfenden Bereich aus und überlassen den Rest nun dem Tool. Gefundene Schädlinge beseitigt das Programm automatisch. Über die Ergebnisse des Scans informieren Sie ein kleines Infofenster und die Datei „msert.log“, die Sie im Ordner „%systemroot%\de bug\“ finden. „%systemroot%\“ steht für das Systemverzeichnis, das meist „C:\Windows\“ ist.

Tipp: Netzwerklaufwerke mit Windows Defender scannen

PC-WELT Marktplatz

2622128