2413132

Mit Audacity die Windows-Sounds aufzeichnen

18.03.2019 | 10:32 Uhr | Roland Freist

Der Open-Source-Musikeditor Audacity nimmt nicht nur von externen Quellen auf, sondern kann jeden Sound erfassen, der über Ihre Soundkarte beziehungsweise den Soundchip läuft.

Auf diese Weise können Sie beispielsweise Musikvideos in MP3-Dateien verwandeln. Sie müssen lediglich die richtige Quelle einstellen. Klicken Sie dazu im Menü „Bearbeiten“ auf „Einstellungen“ und markieren Sie „Geräte“. Stellen Sie neben „Host“ über das Drop-down-Menü „Windows WASAPI“ ein. Wählen Sie als Gerät unter „Wiedergabe“ die Tonausgabe Ihres Computers aus, etwa „Lautsprecher (Realtek High Definition Audio)“, und bestätigen Sie mit „OK“. Anschließend können Sie über die Aufnahmetaste (den Button mit dem roten Punkt) die Aufzeichnung starten und sie über die Taste „Stopp“ wieder beenden. Klicken Sie danach auf „Datei –› Exportieren –› Als MP3 exportieren“, um die Aufnahme zu speichern. Eventuell müssen Sie dazu noch den Lame-Encoder herunterladen und installieren, der aus rechtlichen Gründen nicht mit Audacity ausgeliefert werden darf.

Mit dem Audioeditor Audacity können Sie die komplette Soundausgabe Ihrer Soundkarte aufzeichnen und als Datei speichern.
Vergrößern Mit dem Audioeditor Audacity können Sie die komplette Soundausgabe Ihrer Soundkarte aufzeichnen und als Datei speichern.

Tipp: Die besten Open-Source-Tools der Welt

PC-WELT Marktplatz

2413132