2234519

Korrektes deutsches Apostrophzeichen in der Textverarbeitung

28.02.2017 | 09:36 Uhr |

Erst der Wechsel von geraden zu typographischen Anführungszeichen fügt in Word ein korrektes Apostroph ein.

Selbst in der aktuellen Version 2016 verwendet Word in der Voreinstellung immer noch das falsche Auslassungszeichen. Setzen Sie mithilfe der Tastenkombination Shift-# ein Apostroph, verwendet die Textverarbeitung das Zeichen „‚“, wie es im Englischen verwendet wird. Das korrekte Auslassungszeichen erzeugen Sie etwas umständlich über das Ziffernfeld auf Ihrer Tastatur: Drücken Sie die Alt-Taste und geben Sie die Zahl „0146“ ein.

Immer mit letztem Dokument starten

Das ist beim Schreiben natürlich sehr umständlich. Einfacher geht’s mit der Autokorrektur von Word. Klicken Sie auf „Datei -> Optionen -> Dokumentprüfung -> AutoKorrektur-Optionen“. Gehen Sie dann zum Register „AutoFormat während der Eingabe“ und aktivieren Sie dort unter „Während der Eingabe ersetzen“ die Option „Gerade Anführungszeichen durch typographische“ und bestätigen Sie zwei Mal mit einem Klick auf „OK“. Im Anschluss daran können Sie beim Eintippen eines Apostrophs erkennen, dass Word zunächst die falsche Version erzeugt, nämlich die oben genannte. Danach aber ersetzt die Autokorrektur letztere selbstständig durch das korrekte Zeichen „’“. Bei den Autokorrekturoptionen fnden Sie überdies das Register „AutoFormat“. Dort gibt es im Abschnitt „Ersetzen“ ebenfalls eine Option „Gerade Anführungszeichen durch typographische“. Sie bewirkt, dass Word bei einer nachträglichen Dokumentprüfung das korrekte Apostroph setzt, etwa, wenn Sie per Mail eine Word-Datei erhalten haben und sie nun mit „Überprüfen -> Rechtschreibung und Grammatik“ auf Fehler untersuchen. Weil das bei fremden Dokumenten nicht immer gewünscht ist, hat Microsoft diese Befehle in einem eigenen Register zusammengefasst.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2234519