2239919

Kein WLAN im Akkubetrieb

23.03.2017 | 15:10 Uhr |

Ein fehlerhafter Treiber kann viele WLAN-Probleme verursachen. Dessen Einstellungen ändern Sie im Geräte-Manager.

Als mobiles Gerät sollte ein Notebook natürlich auch ohne angeschlossenes Stromkabel problemlos funktionieren. Das ist aber besonders bei der WLAN-Verbindung nicht immer der Fall. Manchmal bricht die WLAN-Verbindung unvermittelt ab, wenn Sie vom Netz- in den Akkubetrieb wechseln. Oder das WLAN funktioniert nicht mehr, wenn Sie das Notebook aus dem Schlafmodus wieder aufwecken.

Der Grund für diese Fehler liegt meist in einem problematischen Treiber für das WLAN-Modul im Notebook. Er kann die Hardware dann nicht oder nicht schnell genug dem veränderten Energieschema anpassen, das Windows im Akkubetrieb nutzt. Deshalb sollten Sie als Erstes prüfen, ob Sie einen aktuelleren Treiber für die WLAN-Karte im Laptop bekommen. Das erledigen Sie auf der Webseite des Notebook-Herstellers: Dort sollte auf der Support-Seite für Ihr Notebook-Modell ein Treiber für die verbaute WLAN-Komponente verfügbar sein. Gibt es dort keinen oder keinen aktuelleren Treiber als den installierten, geht die Suche weiter. Doch welches WLAN ist verbaut?

Meist sind weder im Handbuch noch in den technischen Daten genaue Angaben zum Hersteller der WLAN-Hardware vermerkt. Mehr Auskunft gibt Ihnen unter Windows der Geräte-Manager. Dort fnden Sie die WLAN-Hardware unter Netzwerkadapter. Ein Produktname mit WLAN, Wifi oder Wireless gibt Ihnen einen eindeutigen Hinweis. Meist ist auch der Hersteller im Eintrag des GeräteManagers vermerkt.

Mehr Akkulaufzeit, besseres WLAN: Die besten Tools fürs Notebook

Falls nicht, klicken Sie doppelt auf den Eintrag, öffnen den Reiter „Details“ und wählen „Hardware-IDs“ aus. Die Ziffernkombination hinter VEN_ geben Sie anschließend auf der Webseite http://pcidatabase.com/ im Kasten „Vendor Search“ ein, um den Hersteller ausfindig zu machen. Anschließend forschen Sie auf dessen Webseite nach einem aktuellen Treiber.

Treiber anpassen: Behebt ein neuer Treiber das Problem nicht, kehren Sie in den Geräte-Manager zurück und wählen beim Eintrag des WLAN-Moduls den Reiter „Energieverwaltung“. Dort entfernen Sie den Haken beim Eintrag „Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen“. Das kostet Sie eventuell ein paar Minuten Akkulaufzeit, behebt aber die Probleme des WLAN-Moduls im Akkubetrieb. Bietet der Treiber des WLAN-Herstellers ebenfalls einen Eintrag für Energiesparmaßnahmen, sollten Sie auch hier Optionen ausschalten, die die Hardware in einen Schaltzustand versetzen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2239919