2488757

Google Maps anonym verwenden

22.03.2020 | 09:02 Uhr |

Bei jedem Einsatz von Google Maps speichert die App Ihr Ziel und die gewählten Navigationsparameter. In der Liste Ihrer zuletzt angesteuerten Ziele sind diese Infos einzusehen.

Dies ist sicherlich kein Problem, wenn Sie das Gerät allein verwenden. Falls aber Ihr letzter Besuch bei McDonalds unbemerkt bleiben soll, wird Ihnen der Inkognitomodus gefallen, der bei Browsern mittlerweile zum Standard gehört: Firefox, Chrome & Co. speichern dann keine Informationen über Ihre besuchten Websites, Einträge tauchen nicht im Verlauf auf, und beim Schließen der Programme sind alle Spuren gelöscht.

Nicht immer müssen die letzten Ziele, die Sie mit Google Maps verwendet haben, für alle sichtbar sein.
Vergrößern Nicht immer müssen die letzten Ziele, die Sie mit Google Maps verwendet haben, für alle sichtbar sein.
Nachdem Sie den Inkognitomodus aktiviert haben, erscheint ein dunkler Balken am oberen Fensterrand.
Vergrößern Nachdem Sie den Inkognitomodus aktiviert haben, erscheint ein dunkler Balken am oberen Fensterrand.

Genauso funktioniert der Inkognitomodus bei Google Maps. Sie aktivieren ihn über das Anmeldesymbol in der rechten oberen Ecke und den Eintrag „Inkognitomodus aktivieren“. Anschließend geben Sie wie gewohnt Ihr Ziel ein und starten die Navigation. Ein dunkler Balken am oberen Fensterrand erinnert Sie an den aktiven Modus. Wenn Sie am Ziel angekommen sind oder den Inkognitomodus beenden wollen, klicken Sie auf das graue Symbol in der rechten oberen Ecke und beenden das Versteckspiel.  

Tipp: Die besten Navi-Apps für Android

PC-WELT Marktplatz

2488757