2662038

„GoToMeeting“-Konferenzen mit Hintergrundbild nutzen – so geht's

25.06.2022 | 08:45 Uhr | Roland Freist

Die kostenfreie Videokonferenzsoftware „GoToMeeting“ bietet Ihnen keine eigene Funktion für das Einblenden eines Hintergrundbildes an. Mithilfe des kleinen Tools Chromacam können Sie dieses Feature allerdings nachrüsten.

Laden Sie Chromacam herunter, installieren Sie dann das Programm, registrieren Sie sich bei der Software oder nutzen Sie Ihren Google- oder Twitch-Account. Öffnen Sie die Software und achten Sie darauf, dass Sie sich im Register „Hintergründe“ befinden. Chromacam bietet Ihnen an dieser Stelle 15 vorgefertigte Hintergrundmotive an. Außerdem können Sie über „Blur Background“ den eigenen Hintergrund unscharf machen oder ihn mit „Transparent“ komplett verschwinden lassen. Die Funktion zum Hochladen eines eigenen Bildes und das Laden zusätzlicher Motive aus dem Web sind nur in der kostenpflichtigen Version Chromacam Pro verfügbar. Diese ist über die Webseite des Herstellers für eine Jahresgebühr von 24,99 US-Dollar erhältlich. Aktivieren Sie anschließend auf der rechten Seite von Chromacam die „Preview“, um das Kamerabild mit dem ausgewählten Hintergrund zu überprüfen.

Chromacam bringt etliche Hintergründe mit, die Sie in Ihrem Videokonferenzprogramm nutzen können. Weitere Motive gibt es nach Lizenzierung der Software.
Vergrößern Chromacam bringt etliche Hintergründe mit, die Sie in Ihrem Videokonferenzprogramm nutzen können. Weitere Motive gibt es nach Lizenzierung der Software.

Nachdem Sie Chromacam eingerichtet haben, loggen Sie sich ganz einfach in eine Videokonferenz bei „GoToMeeting“ ein oder starten selbst eine Konferenz. Klicken Sie rechts oben auf das Zahnradsymbol, um die „Einstellungen“ zu öffnen, und wechseln Sie zu „Kamera“. Stellen Sie jetzt im Drop-down-Menü „Kamera“ die Option „Chromacam“ ein. Sie können mithilfe der Software übrigens nicht nur „GoToMeeting“, sondern auch andere Videokonferenzsysteme mit einem eingeblendeten Hintergrund ausstatten. In der Gratis-Version blendet das Tool sein Logo als Wasserzeichen ein. Abstellen lässt sich das jedoch nur, indem Sie die Software Lizenzieren.

Tipp: Überblick zu Videokonferenz-Tools: Oft gratis und mit Zusatznutzen - mehr als nur Zoom

PC-WELT Marktplatz

2662038