2181912

Gleiche Grafikkarte, anderer Preis - woran liegt das?

05.04.2016 | 09:30 Uhr |

Wie MSI bieten viele Hersteller die gleiche Grafikkarte zu verschiedenen Preisen an. Wir gehen der Ursache auf die Spur.

Sie haben sich für eine neue Grafikkarte entschieden und wollen ein Modell mit einer ganz bestimmten GPU. Doch bei der Kaufrecherche fällt Ihnen auf, dass es sehr viele Karten mit diesem Grafikchip gibt und deren Preise stark voneinander abweichen. Da stellt sich die Frage, worin sich diese Karten eigentlich unterscheiden? Grafikkarten mit dem sehr beliebten Chip GTX 970 von Nvidia beispielsweise kosten zwischen 300 und 500 Euro – eine sehr große Preisspanne. Dabei liegen die wesentlichen Unterschiede zwischen diesen Modellen insbesondere im Kühlsystem und bei den höheren Taktraten für GPU und Grafikspeicher, die sich durch eine bessere Kühlung erreichen lassen. Zudem finden sich noch Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung, was die Speicherbestückung und die Anschlüsse angeht.

MSI beispielsweise verkauft vier verschiedene Karten mit dem Geforce GTX 970. Einmal ein Modell mit dem Standard-GPU-Takt von 1050 MHz mit Radiallüftern sowie ein Modell mit Axiallüftern. Die dritte Variante mit Standardtakt besitzt zwei DVI-Ausgänge statt drei Displayport-Buchsen. Darüber hinaus gibt es mit der GTX 970 Gaming 4G noch eine Karte, die schon ab Werk mit höherem Chip- und Speichertakt arbeitet.

Test: Die Geforce GTX 970 im Detail

Noch teurer sind jedoch Varianten mit Tri-Slot-Kühlung: Dabei sitzen so große Lüfter auf der Karte, dass diese drei Slot-Bleche belegt. Außerdem bieten Hersteller wie etwa Inno 3D GTX-970-Karten auch mit zusätzlicher Wasserkühlung an. Bei anderen GPUs wie etwa der Geforce GTX 960 unterscheiden sich die Kartenmodelle auch in der Speicherausstattung – in diesem Fall gibt es Modelle mit 2 oder 4 GB GDDR5-Speicher. Schließlich gibt es bei bestimmten GPUs auch Modelle mit passiver, also lautloser Kühlung oder Karten im Low- Profil-Format: Hierauf befindet sich ein ganz flaches Kühlsystem, sodass diese Karten auch in ein sehr kleines PC-Gehäuse passen.

Welche Kartenvariante die passende ist, hängt davon ab, welche Spiele Sie in welcher Auflösung spielen wollen: Kommt es vor allem auf Tempo an, dann haben die ab Werk übertakteten Varianten das größte Potenzial. Allerdings sollten Sie auch immer den Preisunterschied zur nächstbesseren GPU im Auge behalten: In unserem Beispiel bekommen Sie Standardausführungen mit dem GTX 980 bereits zum Preis von Overclocking-Modellen mit dem GTX 970. Je nach Spiel ist die bessere GPU mit Referenztakt besser als der übertaktete, jedoch schwächere Grafikchip.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2181912