Channel Header
2423130

Fritzbox-Problem: Zeitbudget verfällt ohne Internetzugang

30.04.2019 | 09:04 Uhr |

Bei eingerichtetem Zeitbudget unterscheidet die Fritzbox nicht, ob ein Gerät tatsächlich ins Internet geht. Sie zählt das festgelegte Zeitbudget herunter, sobald es per WLAN mit dem Router verbunden ist. So beheben Sie das Problem.

Damit der Nachwuchs nicht stundenlang im Internet unterwegs ist, haben Sie in der Fritzbox eine Zeitbeschränkung für den Onlinezugang eingerichtet. Das entsprechende Zugangsprofil haben Sie Tablet genannt, weil Sie es dem iPad zuweisen, mit dem die Kinder online gehen. Als tägliches Zeitbudget sind in der Fritzbox zwei Stunden eingetragen. Doch jetzt gibt es Protest, da immer, wenn der Nachwuchs eine Webseite auf dem Tablet aufruft, eine Mitteilung der Fritzbox erscheint, dass die erlaubte Onlinezeit abgelaufen ist. Dabei war das Tablet bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht in Gebrauch, sondern hing am Ladekabel.

Die Fritzbox unterscheidet nicht, ob ein Gerät mit Zeitbudget auch tatsächlich ins Internet geht. Sie zählt das festgelegte Zeitbudget herunter, sobald es per WLAN mit dem Router verbunden ist: Besteht wie in unserem Beispiel die tägliche WLAN-Verbindung schon länger als zwei Stunden, verweigert die Fritzbox dem Tablet den Internetzugang.

Das Online-Zeitbudget für ein einzelnes Heimnetzgerät lässt sich im Fritzbox-Menü detailliert für bestimmte Tage festlegen.
Vergrößern Das Online-Zeitbudget für ein einzelnes Heimnetzgerät lässt sich im Fritzbox-Menü detailliert für bestimmte Tage festlegen.

Normalerweise sollte das nicht vorkommen, da die Fritzbox selbstständig Geräte abmeldet, die nicht im WLAN aktiv sind. Das Onlinezeitbudget bleibt dann erhalten. Dazu prüft der Router regelmäßig, ob das WLAN-Gerät auf eine Anfrage antwortet. Die Antwort bleibt aus, wenn das Gerät sich nicht mehr im Bereich des Fritzbox-Funknetzes befindet oder wenn es sein WLAN abgeschaltet hat – zum Beispiel, weil es im Standby ist. Allerdings deaktivieren viele Smartphones und Tablets ihr WLAN nicht, wenn sie aufgeladen werden, da das Funknetz in diesem Fall ja die Akkulaufzeit nicht reduziert. Dann bleiben sie aber weiter im Fritzbox-WLAN angemeldet, und die Online-Zeit läuft herunter.

Melden Sie das Tablet deshalb manuell ab beziehungsweise aktivieren Sie seinen Flugmodus, solange das Zeitbudget nicht gelten soll. Sie können in der Fritzbox auch für jeden Tag feste Uhrzeiten angeben, an denen das Zeitlimit gelten soll. Rufen Sie dazu das Zugangsprofil auf, das Sie dem Tablet zugewiesen haben: Das machen Sie im Fritzbox-Menü unter „Internet –› Filter –› Zugangsprofile“. Klicken Sie dann auf das Stiftsymbol in der Zeile mit dem Profilnamen. Im Abschnitt „Zeitraum“ markieren Sie „eingeschränkt“. Sie können nun im Diagramm Zeiträume festlegen, an denen die Internetnutzung erlaubt oder gesperrt ist, indem Sie auf das blaue beziehungsweise weiße Feld klicken und anschließend mit der Maus die entsprechende Dauer markieren.

Alternativ klicken Sie auf „Zeitraum eintragen“ und geben für bestimmte Tage eine feste Uhrzeit fürs Internet an.

Tipp: Webseiten über die Fritzbox komplett sperren

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2423130