2078787

Fotos einfach mit Android-Bordmitteln bearbeiten

09.04.2019 | 08:05 Uhr |

Nicht jedes mit dem Smartphone aufgenommene Bild entspricht sofort Ihren Vorstellungen – das Motiv ist zu dunkel, die Farben wirken kühl und der Kontrast ist ein wenig schwach. So bessern Sie nach.

1. Starten Sie nach Ihrer Foto-Session oder dem Videodreh die Galerie-App oder die ähnlich arbeitende App Google Fotos. Suchen Sie anschließend dort das zu bearbeitende Foto aus und tippen Sie es zur Auswahl an.

2. Tippen Sie als Nächstes einmal auf das Bild, sodass die Optionsleiste der Galerie am Displayrand erscheint. Hier entscheiden Sie sich für „Bearbeiten“.

Schritt 3
Vergrößern Schritt 3

3. Wenn Sie ein quer aufgenommenes Bild um 90 Grad drehen oder einen schief eingefangenen Horizont begradigen möchten, so nutzen Sie die Rotationsfunktion, die meist von einem halbrunden Pfeil oder Doppelpfeil repräsentiert wird. Durch Wischen über die Skala können Sie die gewünschte Bilddrehung durchführen. Häufig findet sich neben der feinen Skala noch eine Taste zum schnellen Drehen des Bildes in 90-Grad-Schritten.

Schritt 4
Vergrößern Schritt 4

4. Um den Bildausschnitt zu verändern – zum Beispiel wenn sich um das Motiv herum störende Objekte oder unschöne Bereiche befinden – benutzen Sie das „Zuschneiden“-Werkzeug. Bei einigen Handys ist diese Funktion in das Drehen-Werkzeug integriert, bei anderen Modellen existiert ein eigener Button für den Zuschnitt.

Tipp: Die besten Android-Apps für die Videobearbeitung

Schritt 5
Vergrößern Schritt 5

5. Mithilfe von Filtern ändern Sie die Bildwirkung, die Farben und die Kontraste über nur einen Fingerzeig. Meist verbergen sich die Filtereffekte hinter einem Symbol mit drei überlappenden Kreisen. Oft sind die verschiedenen Effekte übersichtlich in Kategorien wie „Klassisch“, „Nostalgie“ oder „Wetter“ zusammengefasst.

Schritt 6
Vergrößern Schritt 6

6. Einige Smartphone-Modelle verfügen neben den schon vorgestellten Standardfunktionen auch noch über erweiterte Bearbeitungsfunktionen. Damit können Sie direkt Einfluss nehmen auf die Helligkeit, die Kontraste, die Farbsättigung, die Schärfe oder die Lichter und Schatten.

Tipp: Die besten Android-Smartphones im Test

Schritt 7
Vergrößern Schritt 7

7. Wichtig: Jede Änderung am Bild muss bestätigt werden. Das geschieht, indem Sie entweder den Button „Speichern“ oder das Häkchen antippen. Wenn Sie die Änderungen nicht durchführen wollen, berühren Sie das Kreuzsymbol, „Zurücksetzen“ oder „Verwerfen“. Sehr gut: In der Regel überschreibt die Foto-App beim Bearbeiten nicht die Originaldatei, sondern legt eine Kopie an.

Schritt 8
Vergrößern Schritt 8

8. Für Videodateien stehen ebenfalls einige Bearbeitungsfunktionen bereit. Nahezu jedes Smartphone bietet eine Schnittfunktion, die über ein Scherensymbol erreichbar ist. Damit können Sie überflüssige Stellen aus langen Videoclips herausschneiden, indem Sie den Start-sowie den Endpunkt in der Vorschauleiste verschieben. Einige Handys bieten zudem spezielle Filter an, mit denen Sie Ihre Clips optisch verfremden können.

In Photoshop Bilder bearbeiten wie Profis

In Photoshop Fotos bearbeiten
Vergrößern In Photoshop Fotos bearbeiten

Wenn Ihnen die Bearbeitungsfunktionen Ihres Handys zu eingeschränkt sind, sollten Sie die kostenlose App Photoshop Express von Adobe ausprobieren. Der kleine Bruder des Original-Photoshop für den PC kann Collagen erstellen, umfangreiche Bildkorrekturen durchführen, Schönheitsfehler automatisch entfernen und vieles mehr. Außerdem gibt es Dutzende Looks für interessante Bildeffekte.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2078787