2482919

Fehlercode 0x8007042B – 0x2000D

02.02.2020 | 09:00 Uhr | Roland Freist

Bei einigen Anwendern erscheint beim Update auf das jeweils neueste Build von Windows 10 die Fehlermeldung „0x8007042B - 0x2000D In der Phase SAFE_OS ist während des Vorgangs MIGRATE_DATA ein Fehler aufgetreten.“ Was hat es damit auf sich?

Der Fehler bewirkt, dass Windows das Update nicht ausführt. Alle bereits vorgenommenen Änderungen werden gecancelt, und Sie landen wiederum beim Ausgangssystem. Überprüfen können Sie das mit dem Befehl winver im Eingabefeld der Taskleiste. Das ist besonders ärgerlich, da der Update-Vorgang an dieser Stelle schon weitgehend abgeschlossen ist und bei vielen Rechnern bereits längere Zeit in Anspruch genommen hat.

Die Fehlermeldung weist Sie darauf hin, dass beim Übernehmen der Benutzerdaten aus der alten in die neue Windows-Version etwas schiefgelaufen ist. Googelt man den Fehlercode, so findet man etliche Tipps wie etwa die Deinstallation der Antivirensoftware von Drittherstellern, die Suche nach Hardwaredefekten oder den Verzicht auf die Übernahme der Benutzerdaten (letzteres können Sie einstellen, wenn Sie das Update mit dem Media Creation Tool von Microsoft ausführen). Doch bei einer Vielzahl von Anwendern scheint keine dieser Maßnahmen zu wirken.

Hilft nicht immer: Sie können beim Windows-Update angeben, dass Ihre persönlichen Daten und Einstellungen nicht übernommen werden sollen.
Vergrößern Hilft nicht immer: Sie können beim Windows-Update angeben, dass Ihre persönlichen Daten und Einstellungen nicht übernommen werden sollen.

In diesen Fällen liegt die Ursache für das versagende Update wahrscheinlich darin, dass die Benutzer den Standardpfad zu ihren eigenen Dateien unter C:\Benutzer\[Benutzername] geändert haben. Das ist von Windows zwar nicht vorgesehen, lässt sich allerdings mit einigen Tricks umsetzen. Auf diese Weise können Sie Ihre Dokumente, Fotos, Videos und so weiter auf eine andere Partition verlagern und das Systemlaufwerk für Windows verhältnismäßig klein halten. Allerdings scheint genau diese Änderung bei den Benutzerordnern die beschriebene Fehlermeldung sowie den Abbruch des Updates auszulösen. Diese Änderungen rückgängig zu machen, ist ziemlich kompliziert.

Um das Update dennoch durchzuführen, sollten Sie daher einen anderen Weg gehen: Sichern Sie Ihre persönlichen Daten auf einen Stick oder ein anderes Laufwerk. Am besten fertigen Sie ein aktuelles Backup des kompletten Rechners an. Brennen Sie dann das Windows-Update mit dem Media Creation Tool auf eine DVD oder kopieren Sie es auf einen bootfähigen USB-Stick. Starten Sie Ihren PC von diesem Medium und führen Sie eine normale Windows-Installation durch. Das Betriebssystem erkennt, dass eine ältere Version vorhanden ist, und übernimmt von dort den Lizenzschlüssel. Sie müssen jedoch akzeptieren, dass Sie danach eine neue, saubere Windows-Installation ohne die zuvor eingerichteten Anwendungen erhalten. Derzeit scheint das der einzig gangbare Weg zu sein. Generell sollten Sie deshalb auf das Verschieben Ihrer persönlichen Daten auf andere Partitionen verzichten.

Tipps: Windows 10: Ist Ihr PC durch Updates auf dem neuesten Stand?

PC-WELT Marktplatz

2482919