2550540

Energie sparen: Die wichtigsten Windows-Einstellungen

08.12.2020 | 08:02 Uhr | Peter Stelzel-Morawietz

Auf fast 30 Euro jährlich summieren sich die zusätzlichen Stromkosten eines Standard-PCs mit Bildschirm, wenn beides täglich vier Stunden im Leerlauf an ist. Geld, dass Sie sich mit zwei Einstellungen sparen können.

Bei neuen Monitoren und Fernsehern zeigt das EU-Energielabel, wie viel Energie die Geräte benötigen und wie sich ihr Verbrauch im Vergleich einordnet. Bei PCs und Notebooks existiert die Labelverpflichtung (noch) nicht, hier bleibt nur, sich selbst über den Strombedarf zu informieren. In aller Regel verbrauchen leistungsfähige Spielecomputer mehr als einfache Büro-PCs, Notebooks sind wegen ihrer kleineren Displays und der akkusparenden Prozessoren noch sparsamer.

Bei jedem Rechner lassen sich Energie- und Strombedarf zudem mit den richtigen Einstellungen reduzieren. Starten Sie die Einstellungen-App von Windows 10 und klicken darin auf „ System –› Netzbetrieb und Energiesparen “. An dieser Stelle können Sie die Zeitspanne anpassen, nach der der Bildschirm oder der gesamte PC bei Nicht-Benutzung in den Ruhezustand schaltet. Da der Monitor nach dem „Wecken“ per Tastendruck praktisch sofort wieder da ist und insgesamt häufig etwas mehr Energie benötigt als der Computer im Leer- laufbetrieb, sind an dieser Stelle durchaus kurze „5 Minuten“ sinnvoll. Weil die erneute Betriebsbereitschaft des Windows-Rechners rund drei Sekunden Zeit erfordert, deshalb darf die Zeit hier etwas länger ausfallen. Befinden sich Rechner und Monitor im Standby, beträgt ihre Leistung zusammen typischerweise zwischen ein und eineinhalb Watt – das ist fast vernachlässigbar.

Der Standby-Betrieb von Monitor und PC bei Nichtbenutzung spart mit Abstand am meisten Strom. Deutlich geringer sind die Effekte der Einstellungen, die Sie in über „Zusätzliche Energieeinstellungen –› Energiesparplaneinstellungen ändern –› Erweiterte Energieeinstellungen ändern“ finden: vom Ausschalten der Festplatte bis zum Reduzieren der WLAN- und CPU- Leistung. 

Übrigens: Bei Notebooks stehen all diese Einstellungen getrennt für den Netz- und den Batteriebetrieb zur Verfügung.

Mehr zum Thema:  Stromspartipps für den PC-Betrieb

PC-WELT Marktplatz

2550540