249181

Endgültiges Löschen von Daten

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Die einzige absolut sichere Art, eine Datei samt Inhalt nachhaltig zu beseitigen, besteht darin, die Datei mit sinnlosen Zeichen zu überschreiben und sie nachfolgend zu löschen. Die Listings WIPE.BAT und WIPE.BAS besorgen dies auf flotte Weise. Der Aufruf lautet etwa:wipe c:\data\brief395.docWipe bearbeitet nur eine Datei und benötigt dazu einen eindeutigen Dateinamen. Bei der Eingabe von Verzeichnisnamen oder von Stellvertreterzeichen antwortet Qbasic, da WIPE.BAS keine gesonderte Fehlerbehandlung enthält, mit einer Fehlermeldung. Auf nicht existierende Dateinamen reagiert Wipe mit Programmstopp, um das Neuanlegen einer Datei zu vermeiden, die nur gelöscht werden soll. Wipe schreibt in Blöcken von je 1024 Zeichen so lange Bindestriche in die ursprüngliche Datei, bis das Dateiende überschritten ist. Anschlie-ßend löscht es die Mülldatei.Die Listings gehen davon aus, daß sich QBASIC.EXE im DOS-Verzeichnis befindet, die beiden Wipe-Dateien in einem Verzeichnis \BATCH. Das ist natürlich nicht zwingend. Falls es sich anders verhält, müßten Sie aber die vierte Zeile der Batchdatei anpassen.LISTING WIPE.BAT@echo offattrib -r -s -h %1set wipe_it=%1qbasic/run c:\batch\wipe.basLISTING WIPE.BASOPEN environ$("WIPE_IT") for random as #1 len=1024a%=LOF(1)if %a=0 then print "Datei nicht vorhanden!": SYSTEMDIM sinnlos as string *1024sinnlos=string$(1024, "-")DOn%=n% + 1put #1, n%, sinnlosLOOP While n% * 1024 < a%CLOSEKILL environ$("WIPE_IT")SYSTEM

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
249181