2597180

Einzelne WLANs gezielt blockieren und verstecken

21.07.2021 | 13:04 Uhr |

In Umgebungen mit mehreren WLAN-Netzen, wo zum Beispiel ein Repeater ein eigenes Netzwerk aufbaut, will man oftmals verhindern, dass sich ein PC mit dem weiter entfernten und daher schwächeren Netzwerk verbindet. Um das zu erreichen, haben Sie die Möglichkeit, Funknetze über einen Filter gezielt für den Zugriff zu sperren sowie darüber hinaus auszublenden, sodass sich der Rechner nicht mehr mit ihnen verbindet. Dabei leistet Ihnen der netsh-Befehl in der Eingabeaufforderung gute Dienste.

Öffnen Sie zunächst das Terminal-Programm mit Administrator-Rechten: Tippen Sie als Nächstes cmd in das Suchfeld der Taskleiste, klicken Sie den Suchtreffer „Eingabeaufforderung“ mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Als Administrator ausführen“. Eventuell müssen Sie nachfolgend noch die Nachfrage der Benutzerkontensteuerung („Windows-Befehlsprozessor“) bestätigen.

Um ein bestimmtes Netzwerk zu blockieren, tippen Sie den Befehl netsh wlan add filter per mission = block ssid = [Name des WLAN] networktype = infrastructure in das Terminal-Fenster ein, wobei Sie „[Name des WLAN]“ bitte durch die Bezeichnung des Funknetzwerks ersetzen. Dabei muss es sich übrigens nicht um eines Ihrer eigenen WLANs handeln, Sie können jedes beliebige Netzwerk auf diese Weise für den Zugriff sperren. Nachdem Sie [Enter] gedrückt haben, ist das WLAN gesperrt und überdies aus der Übersicht von Windows verschwunden. Sie erreichen diese Übersicht, indem Sie jetzt rechts unten im Systray der Taskleiste auf das WLAN-Symbol klicken. Beachten Sie aber, dass WLAN-Tools wie Homedale von der Windows-Aktion nicht betroffen sind und die Netzwerke weiterhin anzeigen. Um den Filter wieder aufzuheben, verwenden Sie in der Eingabeaufforderung nun den Befehl netsh wlan delete filter permission = block ssid = [Name des WLAN] networktype = infrastructure

Sind alle WLANs in Ihrer Umgebung gesperrt, bleibt die Übersicht leer. Die Verbindung zum Internet klappt nicht.
Vergrößern Sind alle WLANs in Ihrer Umgebung gesperrt, bleibt die Übersicht leer. Die Verbindung zum Internet klappt nicht.

Achtung: Falls Windows nach der Eingabe eines dieser Befehle eine Fehlermeldung präsentiert, liegt das in 99 Prozent aller Fälle an einem Tippfehler. Gehen Sie deshalb die Schreibweise der Befehle noch einmal genau durch und achten Sie auch darauf, ob vielleicht ein Gleichheitszeichen nicht korrekt gesetzt wurde.

Windows kann sich jetzt zwar nicht in die blockierten Netzwerke einloggen, Sie können diese WLANs jedoch sichtbar machen. Geben Sie zu diesem Zweck den Befehl netsh wlan set blockednet works display=Show ein. Wenn Sie nunmehr rechts unten in der Übersicht mithilfe des Buttons „WLAN“ das WLAN-Modul von Windows aus- und wieder einschalten, taucht dort das blockierte Netzwerk auf. Windows markiert dieses mit einem kleinen, von einem Ring umgebenen Kreuz, um anzuzeigen, dass sich dieses Netzwerk nicht erreichen lässt. Um die blockierten Netzwerke wieder zu verbergen, tippen Sie netsh wlan set block ednetworks display=hide ein.

Wenn Sie ein WLAN sperren, aber dennoch sichtbar machen, kennzeichnet Windows es mit einem Kreuz im Kreis.
Vergrößern Wenn Sie ein WLAN sperren, aber dennoch sichtbar machen, kennzeichnet Windows es mit einem Kreuz im Kreis.

Sie können aber auch sämtliche WLANs sperren. Der hierfür erforderliche Befehl lautet netsh wlan add filter permission = de nyall networktype = infrastructure.

Wichtig: Falls Ihr Computer ausschließlich über WLAN an das Netzwerk angeschlossen ist, haben Sie im Anschluss daran keine Verbindung zu anderen Rechnern oder zum Internet mehr. Um die Sperre aller WLANs zu beenden, geben Sie einfach das Kommando netsh wlan delete filter permission = denyall networktype = infrastructure ein. Beachten Sie dabei jedoch Folgendes: Wenn Sie beim Ausprobieren der gezeigten Befehle als Erstes ein einzelnes WLAN und anschließend die gesamte Liste blockiert haben, dann ist das einzelne Netzwerk von der Aufhebung der Sperre für alle anderen Netze nicht betroffen. Stattdessen müssen Sie es mit dem oben gezeigten Befehl zum Beenden der Blockade von einzelnen Funknetzen wieder entsperren.

Der netsh-Befehl kann allerdings noch mehr. So ist es mit ihm auch möglich, eine Liste der blockierten WLANs anzuzeigen. Hierzu verwenden Sie den Befehl netsh wlan show filters permission=block. Für den Fall, dass Sie jedoch – wie oben bereits gezeigt – sämtliche WLANs geblockt haben, erhalten Sie leider nur die Meldung „SSID: **, typ: Infrastruktur“, nicht aber eine Aufstellung der gesperrten Funknetze.

Tipp: Fritzbox ausreizen: Mehr machen mit dem Router

PC-WELT Marktplatz

2597180