2407176

Ein- und Ausschaltzeiten und die Betriebsdauer vom PC im Blick

25.02.2019 | 09:46 Uhr | Roland Freist

Windows protokolliert automatisch, wann es hoch- und heruntergefahren wurde. Sie finden diese Informationen im Ereignisprotokoll, das über die Systemsteuerung und „Verwaltung –› Ereignisanzeige“ erreichbar ist. Einfacher ist dies per Tool.

Turned On Times View wertet die Angaben im Ereignis-Log aus und listet die Boot- und Shutdown-Vorgänge der letzten drei Monaten aus. In der Voreinstellung stehen die ältesten Bootvorgänge ganz oben in der Liste. Das ändern Sie durch einen Klick auf den Spaltentitel „Startup Time“. Klicken Sie einen beliebigen Eintrag in der Liste doppelt an, um zu erfahren, wann der Computer hoch- und wieder heruntergefahren wurde und wie lang er in Betrieb war.

Die Freeware Turned On Times View listet auf, wann Windows hoch- und heruntergefahren wurde und welche Gründe es jeweils dafür gab.
Vergrößern Die Freeware Turned On Times View listet auf, wann Windows hoch- und heruntergefahren wurde und welche Gründe es jeweils dafür gab.

Außerdem können Sie erkennen, ob eventuell ein bestimmter Grund für das Beenden angegeben ist und ob Windows komplett beendet oder lediglich in den Ruhezustand versetzt wurde. Über „Options –› Advanced Options –› Consider the sleep/resume events as turn off/on” lassen sich die Zeiten, in denen Windows im Ruhezustand war, ausblenden. Im gleichen Fenster können Sie über das Dropdown-Menü unter „Data source“ auch andere Computer im Netzwerk für die Überwachung durch das Tool Turned On Times View auswählen.

Tipp: Geniale Tool-Sammlung für den Arbeitsrechner

PC-WELT Marktplatz

2407176