2596721

E-Mail-Anhänge schnell zu Virustotal hochladen

17.07.2021 | 13:05 Uhr | Roland Freist

Nutzer von Outlook können mit einem kleinen Add-in die Anhänge ihrer E-Mails mit zwei Klicks zu Virustotal hochladen. Dieser untersucht die Dateien kostenfrei mit mehreren Dutzend Antivirenprogrammen.

Schadsoftware nutzt häufig E-Mails als Transportmittel in fremde Rechner. In den meisten Fällen verstecken die kriminellen Hacker die Viren in Dateianhängen, die nach einem Doppelklick die Programme starten und auf den PC überspringen lassen. Da eine Vielzahl von kostenlosen Antivirenprogrammen eingehende E-Mail-Nachrichten nicht überwacht, bekommen die Empfänger keine Warnung, dass in ihrem Posteingang eine Schadsoftware lauert.

Besitzer von Outlook können jedoch mit einem kleinen Add-in die Anhänge ihrer E-Mails mit zwei Klicks zu Virustotal, einem Webdienst von Google, hochladen. Dieser untersucht die Dateien kostenfrei mit mehreren Dutzend Antivirenprogrammen. Der kostenlose Anhangscannervon Smarttools integriert sich in die Bedienungsoberfläche des E-Mail-Clients und lässt sich im Anschluss daran über das neue Ribbon „SmartTools“ recht einfach erreichen. Als Outlook-Benutzer markieren Sie ganz einfach alle E-Mails mit Anhängen, die Sie prüfen lassen wollen, und klicken dann auf „Anhänge markierter Nachricht zu Virustotal hochladen“. Alternativ dazu können Sie eine einzelne E-Mail öffnen, mit der rechten Maustaste auf einen Anhang klicken und auf „Anhang zu Virustotal hochladen“ gehen. In beiden Fällen kopiert der Anhangscanner die Datei(en) zu Googles Webdienst und präsentiert Ihnen in der Folge ein Übersichtsfenster. Dort finden Sie den Button „Bericht“, der Sie direkt zum Ergebnis des Scans bei Virustotal führt.

Tipp: Die besten Tricks für den Multivirenscanner Virustotal

PC-WELT Marktplatz

2596721