2622385

CPU-Sockel-Typen erklärt

14.11.2021 | 08:30 Uhr |

Die zentrale Prozessoreinheit (CPU) ist das Gehirn eines jeden Rechners. Das Wort „zentral“ steht schließlich schon im Namen. Aber jeder Herrscher braucht auch einen Thron – und wenn es um die CPU geht, ist der Thron sogar sehr wichtig. Wenn Ihr Prozessor den falschen Sitz bekommt, kann er nicht mehr über Ihren Computer herrschen.

Der Thron, von dem wir hier sprechen, wird als CPU-Sockel bezeichnet und ist der Ort, an dem die CPU mit der Hauptplatine verbunden wird. Es können allerdings nicht alle Sockel alle Prozessoren aufnehmen, und der größte Unterschied beginnt mit der klassischen Rivalität zwischen AMD und Intel, den zwei wichtigsten Anbietern für CPUs in Windows-Rechnern.

Die Sockeltypen sind fest auf die Hauptplatine aufgelötet und können nicht geändert werden. Gleichzeitig ist jedes Teil der Hauptplatine auf die Arbeit mit bestimmten Generationen von AMD- oder Intel-Prozessoren abgestimmt. Die Wahl zwischen AMD und Intel wirkt sich also darauf aus, welche Mainboard-Modelle für Sie verfügbar sind.

Es kommt jedoch ebenfalls darauf an, welche Prozessorgeneration Sie verwenden. Nur weil Sie eine Intel-CPU haben, heißt das noch lange nicht, dass diese auch in ein altes Intel-kompatibles Mainboard passt. Das Gleiche gilt für AMD. Der Grund dafür ist, dass die Anzahl der Pins, über die die Kommunikation mit dem restlichen System läuft, die Funktionalität des Systems beeinflusst. Jeder Pin ist so verdrahtet, dass er mit einem bestimmten Teil des Computers kommuniziert. Oftmals kann ein altes Pin-Design keine neuen Funktionen aufnehmen.

Selbst aktuelle AMD-CPUs nutzen noch den AM4-Sockel. Allerdings sind nicht alle CPUs damit kompatibel. Das macht die Sache etwas unübersichtlich.
Vergrößern Selbst aktuelle AMD-CPUs nutzen noch den AM4-Sockel. Allerdings sind nicht alle CPUs damit kompatibel. Das macht die Sache etwas unübersichtlich.
© AMD

Aus diesem Grund kann sich das Sockeldesign zwischen den Generationen häufig ändern. AMD und Intel bewegen sich natürlich auf einem schmalen Grat. Denn viele Anwender wollen zwar die neuesten und besten CPUs für ihre PCs kaufen, aber nicht unbedingt jedes Mal die Hauptplatine austauschen, wenn eine neue CPU auf den Markt kommt.

Die beiden Unternehmen versuchen deshalb, den Benutzern so weit wie möglich entgegenzukommen. Gleichzeitig zögern sie auch nicht, auf einen neuen Sockeltyp umzusteigen, wenn dies erforderlich ist.

Zum Recherchezeitpunkt im August 2021 ist AMDs aktuelles CPU-Flaggschiff die Ryzen-5000-Serie. Wie auch die vorherigen Ryzen-Generationen setzt diese einen AM4-Sockel voraus. Allerdings unterstützt die 5000er-Reihe nur Mainboards, die direkt für Ryzen 5000 gebaut wurden, und daneben zahlreiche Ryzen-4000-kompatible Platinen. Weiter zurück funktioniert ein Ryzen-5000-Prozessor nicht, obwohl ältere Ryzen-Motherboards den gleichen Sockel verwenden.

Der Sockel ist der Thron für die CPU, von dem aus der Prozessor über das gesamte PC-System herrscht.
Vergrößern Der Sockel ist der Thron für die CPU, von dem aus der Prozessor über das gesamte PC-System herrscht.

Beim CPU-Konkurrenten verhält sich die Situation ähnlich: Intels jüngste Veröffentlichung, Rocket Lake, verwendet einen LGA-1200-Sockel – ebenso wie sein Vorgänger, Comet Lake. Trotz dieser scheinbaren Kompatibilität gibt es jedoch einige ältere Comet-Lake-Boards mit LGA-1200-Sockel, die nicht mit einem Rocket-Lake-Chip kompatibel sind. In beiden Fällen hat diese Inkompatibilität wenig mit dem physischen Sockel selbst zu tun, sondern sie betrifft insbesondere die ihn umgebenden Technologien.

Bei all diesen kleinen Unterschieden ist es nicht einfach, eine Kompatibilitätstabelle für Motherboards sowie CPUs im Kopf zu behalten. Wenn Sie also nach Upgrades oder nach einem neuen PC suchen, bieten Webseiten wie www.PCPartPicker.com Unterstützung. Damit können Sie die Kompatibilität von Prozessor und Hauptplatine vor dem Kauf prüfen.

Sockeltypen sind ein recht einfaches Konzept, das jedoch aufgrund von Mainboard-Modellen und Kompatibilitätsproblemen auch schnell verwirrend werden kann. Wenn Sie AMD- und Intel-Sockel unterscheiden können, genügt das aber schon. Für alles andere reicht ein wenig Recherche aus, um den Rest des Weges zu bewältigen.

Tipp: Die ideale CPU: Die große Kaufberatung für Prozessoren

PC-WELT Marktplatz

2622385