2516933

Bilder bearbeiten mit Word

25.07.2020 | 13:01 Uhr | Roland Freist

Word verfügt heute über eine gute Auswahl an Bildbearbeitungsfunktionen, die man jedoch erst einmal finden muss.

Dazu setzen Sie über „Einfügen –› Bild“ oder mit den Befehlen für die Zwischenablage im ersten Schritt ein Bild in ein Dokument ein. Klicken Sie es mit der rechten Maustaste an und wählen Sie im Kontextmenü „Grafik formatieren“. Auf der rechten Seite erscheint jetzt eine gleichnamige Seitenleiste. Klicken Sie dort ganz rechts auf das Icon „Bild“ und öffnen Sie anschließend mit Klicks auf die vorangestellten Pfeile nacheinander die vier Befehlsbereiche. Über die Drop-down-Menüs bei „Voreinstellungen“ wenden Sie jeweils vordefinierte Werte an, deren Effekte Sie mithilfe der kleinen Vorschaubilder abschätzen können.

Mit den Bildbearbeitungsfunktionen von Word können Sie unter anderem Helligkeit und Kontrast eines eingefügten Fotos anpassen.
Vergrößern Mit den Bildbearbeitungsfunktionen von Word können Sie unter anderem Helligkeit und Kontrast eines eingefügten Fotos anpassen.

Hierfür gibt es jedoch auch Schieberegler, mit denen Sie eine individuelle Feinabstimmung vornehmen können. Über den Button „Zurücksetzen“ machen Sie jeweils die letzte Änderung rückgängig. Mithilfe der Befehle „Rückgängig“ und „Wiederherstellen“ in der Word-Titelleiste lassen sich überdies weiter zurückliegende Bearbeitungsstadien restaurieren.

Über „Grafik formatieren“ und die Wahl von „Effekte“ können Sie unter anderem Rahmen, Schatten und Spiegelungen sehr einfach zu einem Bild hinzufügen.
Vergrößern Über „Grafik formatieren“ und die Wahl von „Effekte“ können Sie unter anderem Rahmen, Schatten und Spiegelungen sehr einfach zu einem Bild hinzufügen.

Tipp:   Microsoft Word: Praktische Tipps für den Alltag

PC-WELT Marktplatz

2516933