Channel Header Channel Header
2446585

Avast und AVG: Overseer-Datei und Programmreste löschen

13.08.2019 | 09:01 Uhr | Peter Stelzel-Morawietz

In den vergangenen Monaten häuften sich die Meldungen von Anwendern, die ein unbekanntes Programm namens overseer.exe auf ihrem Computer entdeckten.

Teilweise verursachte es sogar Fehlermeldungen wie „OVERSEER.EXE has stopped working“ oder verhinderte den Start des Internet Explorers. Recherchen ergaben, dass overseer.exe zum Lieferumfang der Virenscanner von Avast und AVG gehört (Avast hat seinen Konkurrenten vor drei Jahren übernommen). Die Datei findet sich aber auch auf vielen Computern, deren Besitzer sich sicher sind, sie hätten noch nie eines der Sicherheitsprodukte dieser beiden Firmen installiert. Doch das lässt sich erklären: Das beliebte Tuning-Tool CCleaner bietet seit einiger Zeit die Einrichtung des Virenscanners von Avast an. Das lässt sich zwar über die benutzerdefinierte Installation verhindern, doch diese Möglichkeit wird von vielen Anwendern nicht genutzt. Man bezeichnet solche zusätzliche Software oftmals auch als „Potentially Unwanted Programs“, kurz PUP.

Die Datei overseer.exe liegt im Ordner „C:\Programme\Common Files\AVG\Overseer“ beziehungsweise „C:\Programme\ Common Files\avast software\ Overseer“. Ob es sich tatsächlich um das AVG-Programm handelt oder vielleicht doch um einen Virus, können Sie überprüfen, indem Sie die Datei mit der rechten Maustaste anklicken und anschließend ihre „Eigenschaften“ aufrufen. Das Original-File ist digital signiert, daher muss nun der Reiter „Digitale Signaturen“ erscheinen. Im folgenden Fenster können Sie die Signatur markieren und nach einem Klick auf „Details“ das Zertifikat einsehen.

Überprüfen Sie, ob die Datei overseer.exe digital signiert ist. Falls nicht, könnte es sich bei diesem Programm um einen Virus handeln.
Vergrößern Überprüfen Sie, ob die Datei overseer.exe digital signiert ist. Falls nicht, könnte es sich bei diesem Programm um einen Virus handeln.

Was macht overseer.exe überhaupt? Laut Hersteller dient das Programm zum Reparieren beschädigter Dateien des Virenscanners und kann sich auch selbst reparieren und updaten. Dazu lädt es bei Bedarf aktuelle Versionen der vorhandenen Programmdateien herunter und installiert diese.

Das Tool arbeitet im Hintergrund und wird normalerweise immer nur wenige Sekunden nach dem Start von Windows aktiv. Ärgerlich aber ist, dass overseer.exe auch nach der Deinstallation des Virenscanners erhalten bleibt.

Um die Datei und weitere Überbleibsel der Virenscanner von AVG und Avast zu entfernen, benutzen Sie am besten die Removal-Tools für die Software mit der Bezeichnung Avastclear beziehungsweise AVG Clear – je nachdem, welches zu der bei Ihnen (ehemals) installierten Software passt. Beim Starten erscheint die Empfehlung, das Tool im abgesicherten Modus von Windows zu starten. Bestätigen Sie das mit einem Klick auf „Ja –› Ja“.

Mit zwei speziellen Tools, im Bild das für die AVG-Programme, lassen sich die Overseer-Datei und weitere Softwarereste von der Festplatte entfernen.
Vergrößern Mit zwei speziellen Tools, im Bild das für die AVG-Programme, lassen sich die Overseer-Datei und weitere Softwarereste von der Festplatte entfernen.

Nach dem Neustart im abgesicherten Modus legen Sie im sich automatisch öffnenden Fenster gegebenenfalls noch die genaue Programmversion von Avast/AVG fest und fahren mit „Deinstallieren“ fort. Anschließend starten Sie Windows neu; das Betriebssystem fährt dann wieder im normalen Betriebsmodus hoch.

Tipp: Antivirus-Software für Windows 10 im Test

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2446585