2647833

Audiogeräte umbenennen unter Windows 10 und 11

15.04.2022 | 09:02 Uhr | Roland Freist

Windows benennt die Geräte für die Soundausgabe recht sperrig nach den Informationen, die es im Treiber findet. So geht's besser.

In Windows heißen viele Standard-Audio-Gerät einfach „Speaker (Realtek High Definition Audio)“. Das kann man schöner machen, indem man seine Audio-Ausgabegeräte in den Einstellungen von Windows umbenennt. Den aktuellen Namen sehen Sie am schnellsten nach einem Klick auf das Lautsprechersymbol im Infobereich rechts unten neben der Windows-Uhr. Windows 10 zeigt die Namen direkt an, in Windows 11 ist ein weiterer Klick auf das Pfeilsymbol neben der Lautstärkeleiste nötig. Der Weg zum Umbenennen der Audiogeräte unterscheidet sich für Windows 10 und 11.

In Windows heißen die Standard-Audiogeräte meist einfach „Speaker (Realtek High Definition Audio)“. Das kann man durch Umbenennen schöner machen.
Vergrößern In Windows heißen die Standard-Audiogeräte meist einfach „Speaker (Realtek High Definition Audio)“. Das kann man durch Umbenennen schöner machen.

So geht’s unter Windows 10: Wählen Sie „Windowssymbol –› Einstellungen –› System –› Sound“. Klicken Sie unterhalb des betroffenen Audiogeräts auf „Geräteeigenschaften“. Im nächsten Fenster können Sie das Gerät umbenennen.

So geht’s unter Windows 11: Wählen Sie „Windowssymbol –› Einstellungen –› System –› Sound“. Klicken Sie dort auf das Audio-Ausgabegerät, das Sie umbenennen möchten. Im nächsten Fenster klicken Sie auf „Umbenennen“ und passen hier den Namen des Geräts an.

Tipp: Windows 10: So lösen Sie Audioprobleme

PC-WELT Marktplatz

2647833