2544042

8 Warnhinweise für eine gehackte Wordpress-Seite

20.11.2020 | 15:09 Uhr | Arne Arnold

Sicherheitsspezialisten entdecken immer wieder angreifbare Lücken in Wordpress. An diesen Warnhinweisen erkennen Sie, ob Sie gehackt wurden.

Wordpress ist ein Content Management System (CMS) und hilft Privatanwendern wie Unternehmen dabei, eine Website ins Internet zu stellen. Tatsächlich hat Wordpress mit Abstand den größten Marktanteil. Laut Angaben von www.hostpress.de laufen rund 36 Prozent sämtlicher Webseiten mit Wordpress und im Vergleich zu Webseiten mit einem CMS sind es sogar 63 Prozent. Wordpress ist Open Source und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Sicherheitsspezialisten entdecken jedoch immer wieder angreifbare Lücken in der Software. Wer Wordpress für seine Website nutzt, muss daher neue Updates sofort installieren. Das kann Wordpress auch automatisch erledigen, aber nicht alle Nutzer haben die Funktion aktiviert. Lücken drohen auch von den vielen Wordpress-Erweiterungen, die nicht immer optimal mit Updates versorgt werden. Entsprechend gibt es viele Wordpress-Webseiten, die von Angreifern gehackt wurden.

Der Sicherheitsspezialist Yuriy Yuzifovich, Head of Security Innovation Labs bei Alibaba Cloud, gibt Tipps, wie sich gehackte Wordpress-Websites erkennen lassen.
Vergrößern Der Sicherheitsspezialist Yuriy Yuzifovich, Head of Security Innovation Labs bei Alibaba Cloud, gibt Tipps, wie sich gehackte Wordpress-Websites erkennen lassen.

Dabei gilt: Cyberkriminelle versuchen häufig unbemerkt, eine Webseite zu kapern. So können sie darin beispielsweise Schadcode verstecken oder die Serverleistung für das Erzeugen von Kryptowährungen verwenden, ohne aufzufallen.

Der Sicherheitsspezialist Yuriy Yuzifovich, Head of Security Innovation Labs bei Alibaba Cloud, hat sich mit dem Thema gehackte Wordpress-Websites befasst. Und er nennt acht Warnsignale, die darauf hinweisen, dass eine Webseite gehackt wurde:

1. Die Webseite hat sich ohne Zutun des Besitzers verändert. Beispielsweise sieht die Startseite anders aus als vorher oder es gibt neue Unterseiten.

2. Der Administrator-Log-in funktioniert nicht mehr, da das Passwort geändert wurde.

3. Die Webseite leitet automatisch auf eine andere Seite weiter, oftmals zu dubiosen Themengebieten.

4. Die Besucherzahlen auf der Webseite erhöhen sich rasant. Grund dafür könnte eine Phishing-Attacke sein, die der Site Besucher zuführt.

Das Content Management System Wordpress erstellt Websites, ist in der Basisversion kostenlos und hat mit Abstand den größten Marktanteil.
Vergrößern Das Content Management System Wordpress erstellt Websites, ist in der Basisversion kostenlos und hat mit Abstand den größten Marktanteil.

5. Beim Aufrufen der Seite über eine Google-Suche gibt Google eine Warnmeldung aus, dass die Seite gehackt wurde.

6. Ein Sicherheits-Plug-in meldet eine Gefahr oder eine kryptische Warnmeldung.

7. Der Webhoster weist auf ungewöhnliche Aktivitäten hin.

8. Die Webseite ist nur noch schwer zu lesen, weil Umlaute und Sonderzeichen nicht mehr richtig dargestellt werden.

Tipp: Erster Test: Adobe Photoshop 2021 mit neuen KI-Tools

PC-WELT Marktplatz

2544042