Channel Header
159562

weitere kostenlose Tools und Dienste über Windows Live

25.06.2009 | 10:08 Uhr |

Messenger und Mail:
Nachrichten austauschen

Mit Live Messenger und Live Mail erhalten Sie zwei Ersatzprogramme für Windows-Zubehör, das eigentlich bereits auf jedem Rechner vorhanden ist: Messenger und Outlook Express beziehungsweise Windows Mail unter Vista. Der Unterschied zwischen den Live-Anwendungen und ihren Windows-Vorgängern ist nicht groß, so dass Sie bei einem Wechsel übergangslos weiterarbeiten könnten.
Online-Adressbuch: Beide Anwendungen erlauben den Zugriff auf Ihre Live-Kontakte, so dass Sie keine lokalen Adressbücher mehr verwalten müssen, sondern das Live-Adressbuch als Quelle für jegliche Nachrichten verwenden können. Windows Live Mail lässt Ihnen die Wahl, ob Sie sich bei Windows Live anmelden und dessen Kontakte verwenden wollen. Die entsprechende Option finden Sie – eventuell ein wenig klein geraten – rechts oben im Programm: Steht dort „Anmelden“, können Sie es über diese Schaltfläche tun.

Windows Live Movie Maker:
Einfache Filmbearbeitung

Der Windows Live Movie Maker ist ein Pendant zum Windows Movie Maker, einer bereits existierenden Windows-Beigabe. Für XP gibt es ihn allerdings nicht. Der Hauptgrund, Windows Live Movie Maker zu nutzen, ist seine Plug-in-Fähigkeit für die Veröffentlichung von Filmen. Unter dem Menü „Startseite, Veröffentlichen“ finden Sie den Punkt „Plug-In hinzufügen“, der Sie direkt auf eine MSDN-Blog-Seite mit den bis dato verfügbaren Plug-ins führt. Nachdem Sie das entsprechende Plug-in über dessen Installationsprogramm hinzugefügt haben, können Sie fertig geschnittene Filme beispielsweise direkt zu Youtube hochladen.

Windows Live Fotogalerie:
Bilder organisieren

Die Windows Live Fotogalerie ist für XP- und auch für künftige Windows-7-Benutzer Pflicht, sofern sie keine Software von Drittanbietern installiert haben: Ein vergleichbares Programm ist in diesen Windows-Versionen nicht enthalten. Grundsätzlich vergleichbar mit der Vista-Fotogalerie bietet das Programm viele neue Funktionen – vor allem, was die Zusammenarbeit mit den anderen Live-Anwendungen betrifft.

Windows Live Sync:
Daten übers Web abgleichen

Windows Live Sync ist Bestandteil des Live-Installers. Es erlaubt den gegenseitigen Remote-Zugriff zwischen Rechnern, auf denen das Tool Live Sync läuft und die unter derselben Live-ID angemeldet sind. Ferner kann das Tool ausgewählte Ordner automatisch zwischen mehreren Rechnern abgleichen.
So finden Sie Windows Live Sync: Das Programm erscheint weder explizit im Installationsmenü noch nach der Installation im Startmenü unter „Windows Live“. Sie finden es unter „\Programme\Windows Live\Sync“. Nach dem Aufruf erscheint ein neues Icon im Systray, und das Sync-Tool fordert Sie zur Anmeldung bei Windows Live auf. Nach der Anmeldung können Sie über das Systray-Symbol entscheiden („Mehr, Einstellungen, Allgemein“), ob Sie den kompletten PC für den Fernzugriff freigeben wollen („Remotezugriff [] zulassen“). Über Freigaben einzelner Ordner (privat oder öffentlich) entscheiden Sie ebenfalls via Systray-Icon auf der „Sync-Website“.
Dabei müssen Sie auf zwei Rechnern je einen Ordner definieren, den Sie synchronisieren wollen. Name und Ort der Synchron-Ordner spielen keine Rolle. Alle Änderungen im Dateibestand – neue, gelöschte oder umbenannte Dateien – werden auf beiden PCs ständig synchron gehalten. Eine Server-Client-Hierarchie gibt es dabei nicht: Da beide PCs gleichberechtigt sind, sollte nur auf einem PC aktiv im betreffenden Ordner gearbeitet werden.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
159562