Das Script erweitern: Nur für Profis


Das Script pcwAutostart erfasst alle derzeit bekannten und relevanten Autostart-Quellen. Nun lässt sich nicht ausschließen, dass in Zukunft keine weiteren entdeckt werden. Aus diesem Grund haben wir pcwAutostart so aufgebaut, dass Sie neue Quellen hinzufügen können. Voraussetzung ist, dass die Autostart-Anwendungen dieser Quelle in derselben Form abgelegt werden wie in einem der bereits vorhandenen Einträge.

In den Zeilen 63 bis 153 sind die diversen Quellen jeweils in zwei Kommandozeilen
aufgelistet. Die erste der beiden Zeilen definiert die Quelle - etwa:

MasterKey = "Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run"

Eine neu entdeckte Autostart-Quelle in der Registry fügen Sie nach diesem Muster am Ende der bisherigen Aufstellung hinzu, wobei Sie einfach nach "Masterkey" den neuen Schlüssel eintragen. In der zweiten Zeile rufen Sie für den neuen Schlüssel mit

ReadReg "RegRunLM", MasterKey, Ubound(Divkey)

die Script-Funktion "ReadReg" mit einigen Parametern auf.

Wenn Sie das Script erweitern, ist das die entscheidende Zeile. Die Zeichenfolge nach "ReadReg" darf frei gewählt werden, muss aber mit "Reg" beginnen und eindeutig sein. Ein Eintrag in der Registry ist technisch völlig anders auszulesen und zu löschen als etwa eine Verknüpfung im Autostart-Ordner, diese wiederum anders als ein Eintrag etwa der System.INI.

Selbst innerhalb der Registry ist weiter zu unterscheiden, ob dort jede Anwendung ihre eigene Zeichenfolge besitzt oder ob - wie im Falle "Userinit" - ein Programm an einen bestehenden String angehängt ist. Deshalb gibt es im Script für jeden Typ eine eigene Funktion.


Welche Scriptfunktion für einen neu entdeckten Autostart in Frage kommt (ReadReg, ReadLoad, ReadFold, ReadBat ...), müssen Sie selbst entscheiden und testen. Sie können aber davon ausgehen,dass wir weitere Autostart-Quellen frühzeitig herausfinden und unser Script umgehend anpassen werden.

Download: pcwAutostart

PC-WELT Marktplatz

124476