103788

inurl und allinurl

24.12.2009 | 10:46 Uhr |

inurl: findet Begriffe, die in Webadressen Vorkommen
Vergrößern inurl: findet Begriffe, die in Webadressen Vorkommen
© 2014

MUSS IN ADRESSE VORKOMMEN - Bei Microsoft Bing fehlt diese Suchvariante, bei Yahoo und Google klappt sie. Die Rede ist von der Suche nach Seiten, in deren Webadressen (URLs) ein bestimmtes Wort vorkommt. Hierfür verwenden Sie inurl:, also: inurl:pctipp. Dies liefert natürlich haufenweise Resultate von der PCtipp-Webseite. Wenn Sie lieber Treffer von anderen Seiten hätten, kombinieren Sie Ihre Anfrage mit anderen Operatoren. Beispielsweise: inurl:pctipp -site:pctipp.ch. Damit liefern Google und Yahoo Seiten, in deren URL irgendwo pctipp drinsteht, aber ohne Seiten von www.pctipp.ch selbst.

Als i-Tüpfelchen kennt Google auch noch allinurl:. Das ist im Prinzip dasselbe, außer dass alle hinter allinurl: geschriebenen Wörter vorkommen müssen. Damit können Sie sich eine komplizierte Eingabe wie inurl:pctipp inurl:vista sparen. Sie schreiben einfach: allinurl: pctipp vista. Das gibt URLs aus, in denen beide Begriffe (PCtipp und Vista) vorkommen.

MUSS IM TEXTKÖRPER STEHEN
Jede Webseite enthält einen Header bzw. Kopf, zu dem der Seitentitel und die Meta-Tags gehören. Letzteres sind für Besucher nicht sichtbare Stichwörter, die der Webmaster einsetzt, um den Suchmaschinen die Arbeit zu erleichtern. Leider schreiben einige Schlaumeier alle populären – auch völlig themenfremden – Suchbegriffe in ihre Meta-Tags hinein. Google und Yahoo kennen als Gegenmittel einen Trick: Mit dem Operator intext: legen Sie fest, dass ein Suchbegriff unbedingt im Textkörper der Seite vorkommen muss: gratis intext:sms.

Wenn der Begriff ausschließlich im Seitentitel oder in den Meta-Tags steht, darf die Seite nicht ins Suchresultat. Google geht wieder einen Schritt weiter und kennt zusätzlich allintext:. Hiermit müssen alle nachfolgenden Begriffe im Textkörper der Seite vorkommen. Genau gleich verhält es sich mit intitle: bzw. allintitle:. Damit finden Sie Webseiten, bei denen der Begriff im Seitentitel steht. Wieder bleibt Microsoft mit der Live-Suche aussen vor; und wieder kann Google zusätzlich mit allintitle: punkten: Alle nachfolgenden Begriffe müssen im Titel vorkommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

103788