575782

iPod Touch: Wie das iPhone 4 - nur ohne Telefon-Funktion

02.09.2010 | 00:55 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Letztendlich war es nach dem iPhone 4 zu erwarten, dass Apple auch ein neues iPod Touch präsentiert, das die technischen Finessen des iPhone 4 aufgreift und nutzt. Dementsprechend verfügt das neue iPod Touch nicht nur über das Retina-Display (326 ppi), sondern auch über das Gyroskop und den Apple A4-Prozessor, der seine Premiere mit dem iPad feierte und auch im iPhone 4 steckt.

Aber damit hören die Ähnlichkeiten zum iPhone 4 noch lange nicht auf: Auch das neue iPod Touch verfügt nun über zwei Kameras. Die Kamera auf der Rückseite kann HD-Videos drehen und Fotos knipsen. Hinzu kommt eine Kamera auf der Vorderseite, die zusammen mit dem Mikrofon für Video-Chats verwendet werden kann. Dafür spendiert Apple dem iPod Touch die Facetime-App.

Die Akkulaufzeit bei der Musikwiedergabe konnte Apple beim neuen Modell um 10 Stunden auf nunmehr 40 Stunden verbessern. Und auch die Video-Wiedergabezeit erhöht sich um eine Stunde auf nunmehr sieben Stunden.

Das neue iPod Touch kommt in drei Varianten auf den Markt. In Deutschland wird das iPod Touch 8 GB für 229 Euro erhältlich sein. Das iPod Touch 16 GB wird dagegen 299 euro und das iPod Touch 64 GB 399 Euro kosten.

Ersteinschätzung: Von der technischen Ausstattung ähnelt das neue iPod Touch dem iPhone 4. Allerdings verzichtet Apple beim iPod Touch auf das eckige Gehäuse und setzt auf die gewohnten Rundungen. Dadurch liegt das neue iPod Touch angenehm in der Hand und die Wölbung auf der Rückseite schmiegt sich in die Handfläche.
Schade nur, dass Apple sich nicht dazu durchringen konnte das neue iPod Touch nicht - wie beim iPad - mit 3G-Fähigkeit auszuliefern, damit man auch unterwegs surfen kann. Ebenfalls schade ist, dass die Kamera auf der Rückseite nur Bilder mit weniger als 1 Megapixel (960 x 720 Pixel) knipst und damit kaum als Digicam-Ersatz taugt. Da ist es nur konsequent, dass Apple gleich auch das LED-Blitzlicht verzichtet.

PC-WELT Marktplatz

575782