2612622

iOS-15-Neuerungen für Blinde und Sehbehinderte

26.09.2021 | 09:45 Uhr | Übersetzung: Halyna Kubiv

Apple spendiert jedes Jahr den neuen Betriebssystemen immer neue Funktionen zur Unterstützung von eingeschränkten Zielgruppen.

Ein Herbst bedeutet eine neue Version von iOS. Genau wie die iOS-Versionen seit 2009 bringt auch iOS 15 viele neue Funktionen für blinde und taub-blinde Benutzer. Zu den wichtigsten Änderungen in iOS 15 gehören ein neuer Fokus-Modus, verschiedene Verbesserungen bei Facetime, die Möglichkeit, Siri für bestimmte Aufgaben zu verwenden, während man offline ist, und vieles mehr. Alle Neuerungen von iOS 15 können Sie in unserem Übersichts-Artikel finden . Im Folgenden finden Sie die iOS-Neuerungen der Barrierefreiheit. 

iOS-14-Neuerungen für Blinde und Sehbehinderte  

Änderungen in Voice Over unter iOS 15

Im Laufe der Jahre hat Apple immer wieder neue Möglichkeiten für einen schnelleren Zugriff auf die Funktionen von Voice Over entwickelt. Mit iOS 15 gibt es eine neue Möglichkeit, auf noch mehr Einstellungen zuzugreifen. Mit Voice-Over-Schnelleinstellungen können blinde Nutzer jetzt auf das Menü "Schnelleinstellungen" zugreifen, indem man mit zwei Fingern viermal tippt oder VO+v auf einer Hardwaretastatur drückt. Bitte beachten Sie, dass es ab iOS 15.0 keine Braillezeile für den Voice-Over-Befehl "Schnelleinstellungen" gibt und auch keine Möglichkeit, diesen einer Tastaturbelegung hinzuzufügen.

Es ist nicht nur möglich, die Einstellungen in diesem Menü zu verwenden, sondern auch Elemente hinzuzufügen, zu entfernen und neu anzuordnen. Gehen Sie dazu zu "Einstellungen > Bedienungshilfen > Voice Over > Schnelleinstellungen" und sehen Sie sich alle Möglichkeiten an. Sie werden feststellen, dass diese Elemente wie der Rotor anpassbar sind und dass Sie mit einem Doppeltipp in ein Untermenü wechseln können, um die Einstellung auf diese Weise zu ändern. Viele der Optionen in den Schnelleinstellungen spiegeln die Optionen wider, auf die Sie über den Rotor zugreifen können, sodass Sie den Rotor z. B. für die Navigation nutzen und die Schnelleinstellungen für andere Zwecke verwenden können. Das Umordnen der Elemente in diesem Menü ist ebenfalls einfach und funktioniert auf die gleiche Weise wie das Umordnen von Elementen im Rotor.

Gruppierte Navigation

Der Zweck dieses neuen Navigationsstils besteht darin, bestimmte Arten ähnlicher Bildschirmelemente zu gruppieren, damit die Interaktion mit dieser Gruppe leichter zu handhaben ist. In der Mail-App zum Beispiel ist die Nachrichtenliste in einem E-Mail-Konto eine eigene Gruppe. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die gruppierte Navigation noch nicht ausgereift ist, wie die Probleme zeigen, die ich mit dieser Funktion hatte. Bei Mail zum Beispiel können Sie bei aktivierter Gruppennavigation über die Schaltfläche "Diktieren" streichen, aber die Gruppe der Nachrichten wird nicht fortgesetzt. Stattdessen müssen Sie den Touch-Screen berühren, und wenn Sie das tun, beginnt die Interaktion automatisch. Man kann sich auch durch den Container bewegen, um in die Gruppe zu gelangen, aber das scheint mehr Aufwand zu sein, als es wert ist. Es ist beabsichtigt, diese Funktion so zu gestalten, wie sie auf dem Mac funktioniert, d. h. mit zwei Fingern nach rechts zu streichen, um die Interaktion zu beginnen, und mit zwei Fingern nach links zu streichen, um die Interaktion mit einer Gruppe zu beenden. Auf der Tastatur kann man mit der VO-Taste und der Pfeiltaste nach unten eine Gruppe eingeben und mit der VO-Taste und der Pfeiltaste nach oben die Interaktion beenden. Für diese Aktionen scheint es keine Entsprechung auf der Tastatur der Braillezeile zu geben. Im Moment erscheint mir die Gruppennavigation als noch nicht nutzbar. Wenn man sie nutzen möchte, kann man sie zum Voice-Over-Rotor hinzufügen, um sie ein- und auszuschalten. Sie können sie auch in den Schnelleinstellungen oder unter "Einstellungen > Bedienungshilfen > Voice Over > Navigationsstil" umschalten.

Mehr Ausführlichkeit

Die Ausführlichkeit wurde erneut erweitert und bietet nun neue Funktionen. Diese findet sich auf dem iPhone unter "Einstellungen > Bedienungshilfen > Voice Over > Ausführlichkeit". Eines der neuen anpassbaren Elemente ist die Art und Weise, wie man über den Status von "Schneller Navigation" informiert wird. Wenn sich diese Einstellung ändert, haben Sie jetzt die Möglichkeit, die Informationen dazu per Sprache, Ton, Änderung der Tonhöhe, Braille-Schrift oder gar nicht zu übermitteln.

Von Zeit zu Zeit schaltet sich meine Taschenlampe aus Versehen ein. Das ist frustrierend, denn wenn nicht gerade jemand in der Nähe ist, der mir mitteilt, dass sie leuchtet, kann ich das in der Regel nur feststellen, wenn mein Smartphone richtig warm ist oder der Akku plötzlich leer wird. Mit iOS 15 gibt es jetzt im Menü "Ausführlichkeit" die Option, sich benachrichtigen zu lassen, wenn die Taschenlampe aktiviert ist. Wenn man den Bildschirm sperrt, gibt es eine Sprachansage, die sagt: "Taschenlampe an". Wenn die Taschenlampe nach dem Sperren des Bildschirms länger als eine Minute eingeschaltet bleibt, wird auf dem Sperrbildschirm auch eine Benachrichtigung von Voice Over angezeigt.

In iOS 14 konnten Nutzer mit "Ausführlichkeit" einstellen, ob sie darüber informiert werden, wann der Aktionen-Rotor verfügbar ist. Eine nette Ergänzung zu diesem Menü ist die Option, es an die Brailletastatur zu senden. Während dies in der Mail-App ein Hindernis sein kann, da man bei jeder neuen Textzeile "Aktionen verfügbar" lesen müsste, ist es etwas, das unter anderen Umständen von Nutzen sein kann. Dies gilt vor allem für Anwendungen, die die Vorteile dieser Rotor-Option nutzen und bei denen es möglicherweise nicht offensichtlich ist, bis der Benutzer es überprüft. Ein weiteres zusätzliches Steuerelement ist die Möglichkeit, festzulegen, ob Zahlen als Wörter oder als Ziffern gesprochen werden.

Erkunden Sie die erweiterten Beschreibungen

Eine der Funktionen, die bei Bildern in iOS 14 und davor mit Texterkennung manchmal fehlten, war die Möglichkeit zu erkunden, was wo in einem Bild positioniert ist. Diese Option ist jetzt für jedes Foto verfügbar. Man kann nicht nur die Beschreibung erweitern, indem man die entsprechende Rotor-Option wählt, sondern der Benutzer kann dann nach links und rechts durch den erkannten Inhalt blättern, was einen guten Überblick über den Inhalt des Fotos geben kann. Wenn man in einer anderen App auf ein Bild stößt, ist diese Funktion ebenfalls verfügbar. Ich finde Bildbeschreibungen jetzt, da die Technologie ausgereift ist, immer nützlicher. Die Menge an Details, die in diesen Bildern verfügbar ist, ist erstaunlich, und ich mag auch die neue Möglichkeit, sie durch Streichen oder Berühren des Bildschirms zu erkunden. Dadurch wird ein Format geschaffen, das nicht mehr auf die Voice-Over-Meldungen angewiesen ist, die vor allem für Braille-Nutzer, die vielleicht langsamer lesen, schwieriger zu bedienen sind.

Eine weitere Verbesserung, die in gewisser Weise damit zusammenhängt, ist die Möglichkeit für Inhaltsersteller, Bildbeschreibungen hinzuzufügen, die von Voice-Over als Alternativtext gelesen werden können. Auf diese Weise können Autoren ihre eigenen Beschreibungen erstellen, die genauer sein können als die, die man mit den KI-gesteuerten Optionen finden kann.

Rotor-Einstellungen werden weniger unübersichtlich

Vor iOS 15 musste ein Voice-Over-Benutzer, der bestimmte Einstellungen anpassen wollte, diese ändern, um den Status der jeweiligen Rotor-Option herauszufinden – zum Beispiel, ob eine bestimmte Funktion ein- oder ausgeschaltet ist. In iOS 15 meldet sich Voice Over jedes Mal, wenn der Nutzer zu bestimmten Rotor-Optionen wie der Sprechgeschwindigkeit wechselt.

Für diejenigen, die in Sprachen lesen, in denen von rechts nach links gelesen wird, kann Voice Over jetzt so eingestellt werden, dass es die Navigation von links nach rechts umkehrt. Diese Einstellung kann in den Schnelleinstellungen vorgenommen werden, sofern der App-Entwickler dies unterstützt. Standardmäßig ist sie auf "Automatisch" eingestellt.

Visuelle Anpassungen

Keine Einheitsgröße für alle

In iOS 13 wurde für Voice-Over-Benutzer eine Funktion namens "Aktivitäten" eingeführt, mit der der Benutzer das Verhalten bestimmter Apps auf der Grundlage einer Aktivität steuern kann. Eine solche Aktivität ist nichts anderes als eine Gruppe von benutzerdefinierten Einstellungen. Wenn man es zum Beispiel bevorzugt, dass eine Stimme eigene E-Mails vorliest und eine andere eigene Bücher, warum auch immer, dann kann der Nutzer diese Optionen entsprechend einstellen. Allerdings war dies nur auf Voice Over beschränkt. iOS 15 ändert das in vielerlei Hinsicht.

Wenn Sie zu "Einstellungen > Bedienungshilfen > App-spezifische Einstellungen" wechseln, können Sie viele der visuellen Einstellungen für jede App auf Ihrem Gerät anpassen. Wenn Sie z. B. die Option "Farben umkehren" für eine App aktivieren möchten und für eine andere nicht, können Sie in diesem Menü Ihre Präferenz angeben. Es ist auch möglich, etwas auf alle Apps oder den Startbildschirm anzuwenden. Zu den Einstellungen, die Sie ändern können, gehören: Kontrasteinstellungen, Intelligentes Umkehren, reduzierte Bewegung und vieles mehr.

Die andere Sache, die die App-spezifische Einstellung mit sich bringt, ist die Möglichkeit, die Textgröße für jede App über das Kontrollzentrum einzustellen. Dazu muss man zunächst die Option im Kontrollzentrum aktivieren, das unter "Einstellungen > Kontrollzentrum" zu finden ist. Öffnen Sie dann in einer beliebigen Anwendung das Kontrollzentrum und wählen Sie das Steuerelement "Textgröße". Daraufhin wird ein Bildschirm mit einem Schieberegler zum Ändern der Textgröße und einem Regler angezeigt, mit dem Sie zwischen allen Apps oder nur der aktuell verwendeten App wählen können.

Die Lupe wird selbständig

Die Lupe befindet sich seit vielen iOS-Versionen im Menü "Bedienungshilfen" und hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, während sie immer noch in der Lage ist, Aufgaben wie Spot-Reading zu erledigen. In iOS 15 ist die Lupe zu einer eigenständigen App geworden.

Hörhilfen

Anpassungen für Kopfhörer

Kopfhöreranpassungen für unterstützte Beats und Airpods wurden in iOS 14 eingeführt. Wenn man diese Funktion aktiviert und einen unterstützten Kopfhörer hat, wird man durch eine Art Hörtest geführt, bei dem dem Nutzer Fragen zu deinem Hörvermögen gestellt werden. Anhand dieser Informationen optimiert iOS den Klang für den jeweiligen Hörverlust. iOS 15 macht dies einfacher, indem es den Import eines Papier- oder PDF-Audiogramms ermöglicht. Sie können immer noch den oben beschriebenen Test verwenden, aber das scheint viel schneller zu sein und der resultierende Ton ist Berichten zufolge fast genauso effektiv wie die manuelle Methode. Um auf diese neuen Anpassungsoptionen zuzugreifen, die sich ab iOS 14 in einem anderen Menü befinden, gehen Sie zu "Einstellungen > Bedienungshilfen > Audio/Visuell > Kopfhöreranpassungen.

Geräusche im Hintergrund

Ebenfalls unter "Einstellungen > Bedienungshilfen > Audio/Visuell" finden Sie eine Option namens "Hintergrundgeräusche". Diese Geräusche können nützlich sein, um sich zu konzentrieren, aber auch, um Menschen mit Tinnitus zu unterstützen. Sie können nicht nur einen Hintergrundsound abspielen, sondern auch sein Verhalten anpassen. Sie können die Lautstärke des Geräuschs unabhängig voneinander einstellen, festlegen, ob das Geräusch bei der Wiedergabe von Medien weiterläuft, die Lautstärke für die Medien selbst regeln und das Geräusch automatisch stoppen lassen, wenn der Bildschirm gesperrt wird. Hintergrundgeräusche sind eine nette Funktion, obwohl es noch schöner wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, die Wiedergabe über ein Steuerelement im Kontrollzentrum schnell zu starten und zu stoppen.

Folgende Sounds stehen zur Auswahl: ausgewogenes Rauschen, helles Rauschen, dunkles Rauschen, Ozean, Regen und Fluss. Die Aufnahmen sind in Stereo und von ordentlicher Qualität.

Weitere Änderungen

Wie bereits erwähnt, begrüße ich die Abschaffung dessen, was iOS als Voice-Over-Ansagen bezeichnet. Nicht, dass die Informationen, die zuvor über diese Ansagen bereitgestellt wurden, nicht nützlich gewesen wären, denn das waren sie, aber dieses spezielle Format verursachte Probleme für einige Braille-Nutzer, die versuchten, eine Voice-Over-Ansage zu lesen, die zu schnell verschwand. Dies war eine besondere Herausforderung beim Zugriff auf die Rotor-Optionen. iOS 15 hat die Bereitstellung von Rotor und einigen anderen Funktionen auf diese Weise abgeschafft, wodurch sie für langsamere Braille-Leser besser zugänglich sind.

Schaltersteuerung wird auditiv

Mit den Ton-Aktionen für die Schaltersteuerung lässt sich das iPhone mit einfachen Mundgeräuschen steuern. Diese Funktion erleichtert den Zugang für einige Benutzer, die andere Optionen wie die Schaltersteuerung, eine Maus oder andere Geräte nicht nutzen können oder wollen. Sie können diese Funktion jedoch mit anderen Formen der Schaltersteuerung kombinieren, sodass ich mir vorstellen kann, dass dies für viele hilfreich sein wird. Die neue Einstellung findet sich unter "Einstellungen > Bedienungshilfen > Schaltersteuerung > Neuer Schalter > Geräusch".

Neue Töne zum Erkennen

iOS 15 fügt außerdem zwei neue Geräusche zu den Tonerkennungsoptionen in der Kategorie "Haushalt" hinzu. Zerbrechendes Glas kann sehr nützlich sein, nicht nur, um Sie darauf aufmerksam zu machen, dass etwas fallen gelassen wurde, sondern auch, um festzustellen, ob jemand einbricht. Ich habe festgestellt, dass das Abspielen von Soundclips von zerbrechendem Glas über Youtube meist zuverlässig war, aber genau wie bei den anderen Geräuschen muss es weit über der Schwelle der Geräusche in Ihrer Umgebung liegen. Bei diesem Geräusch gab es keine Fehlalarme.

Das andere neue Geräusch ist der Wasserkocher. Ich konnte ihn nicht zum Laufen bringen, aber es wäre praktisch, ihn zu haben, da dieses Geräusch außerhalb meines Hörbereichs liegt.

Fazit

Obwohl die Änderungen in iOS 15 nicht ganz so umfangreich sind wie die Verbesserungen in früheren Versionen, erweitert und verbessert Apple mit jeder neuen Version seine Funktionen für Barrierefreiheit. Insgesamt habe ich in dieser Version einige allgemeine Stabilitätsverbesserungen festgestellt. Ob Sie auf iOS 15 aktualisieren sollten, ist eine individuelle Entscheidung, die niemand für Sie treffen sollte.

Ein wichtiger Hinweis zu älteren iPhone-Modellen

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht in Bezug auf ältere iPhone-Modelle. Die gute Nachricht ist, dass, wenn Sie iOS 14 auf Ihrem Gerät installieren konnten, iOS 15 auch auf Ihrem Gerät funktionieren wird. Ich habe iOS 15 auf einem iPod Touch 7 installiert und festgestellt, dass es ziemlich reibungslos läuft. Es gab keinen spürbaren Unterschied bei der Ladezeit von Apps, keine Verschlechterung der Tippgeschwindigkeit und es gab tatsächlich einige neue Funktionen. Es gibt jedoch einige Funktionen, die auf Geräten, die älter als das iPhone XS sind, nicht unterstützt werden; dies liegt an der Tatsache, dass die älteren Geräte mit langsameren Prozessoren arbeiten, die einige der neuen Verbesserungen nicht nutzen können.  Eine Liste der auf der WWDC angekündigten Funktionen, die auf älteren Geräten nicht verfügbar sein werden, finden Sie in hier . Beachten Sie, dass sowohl das iPhone SE 2020 als auch das iPhone XR alle verbesserten Funktionen von iOS 15 unterstützen.

PC-WELT Marktplatz

2612622