Channel Header
35928

Netzwerkfreigaben - Veraltete Shares beseitigenWenn Sie einen Ordner gelöscht haben, der für das Netzwerk freigegeben war ...... entfernen Sie so die verwaiste Freigabe:

29.08.2002 | 11:06 Uhr |

Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP

Wenn Sie etwa im DOS-Fenster ein Verzeichnis löschen, das im Netzwerk freigegeben ist, zeigt sich die Freigabe davon unbeeindruckt.

Eigentlich sollten Netzfreigaben zusammen mit ihrem Ursprungsordner im Orkus verschwinden.

Das ist aber nur der Fall, wenn Sie den Ordner im Explorer löschen. Auf anderem Weg gelöschte Ordner tauchen weiterhin als nutzlose Einträge in der Netzwerkumgebung auf.

Win NT 4, 2000 und XP bieten einen Befehl auf der Kommandozeile, mit dem sich die ins Leere verweisenden Freigaben löschen lassen. Das Kommando net share zeigt sämtliche Netzfreigaben und den jeweiligen Pfad des ursprünglich freigegebenen Ordners an. Mit dem Befehl

net share <Freigabename> /d

entfernen Sie eine Netzwerkfreigabe vom Rechner.

Freigaben auflisten und löschen: Unter Windows NT 4, 2000 und XP können Sie freigegebene Ordner mit dem Befehl "net share" anzeigen und bei Bedarf die Freigabe entfernen.

Windows 95, 98 und ME kennen diesen nützlichen Befehl nicht. Hier müssen Sie sich anders behelfen. Öffnen Sie die Netzwerkumgebung, und gehen Sie auf den Namen Ihres eigenen Rechners. Testen Sie, welche freigegebenen Verzeichnisse nicht mehr existieren. Ein Doppelklick auf eine Phantom-Freigabe quittiert Windows mit der Fehlermeldung, die Freigabe könne nicht gefunden werden.

Merken Sie sich den exakten Namen des Shares und geben Sie anschließend ein neues, beliebiges Verzeichnis frei. In den Eigenschaften der neuen Freigabe geben Sie unter "Freigegeben als:" den Namen der veralteten Freigabe an, die Sie entfernen möchten.

Phantom-Freigaben: Im DOS-Fenster gelöschte, aber freigegebene Ordner existieren weiter im Netz. Bei Windows 95, 98 und ME lassen sich diese Reste am besten über die Registry löschen.

Die darauf folgende Rückfrage, ob sie statt der alten Freigabe die neue verwenden möchten, beantworten Sie mit "Ja". Danach können Sie diese Freigabe sofort wieder aufheben - über diesen Umweg löschen Sie die ehemalige Phantom-Freigabe vom Rechner. Bei mehreren solchen Freigaben ist diese Vorgehensweise zu langwierig. Einen Überblick aller Freigaben bietet die Registry von Win 95, 98 und ME.

Unter dem Schlüssel "Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows \CurrentVersion\Network\LanMan" finden Sie alle Freigaben des PCs. Der Name eines hier vorhandenen Unterschlüssels entspricht exakt dem Freigabenamen.

Innerhalb dieses Unterschlüssels verrät Ihnen der Wert des Eintrags "Path" den ursprünglichen Pfad des Shares. Eine nicht mehr benötigte oder nicht mehr vorhandene Freigabe können Sie entfernen, indem Sie den entsprechenden Schlüssel löschen. Die Änderungen übernimmt Windows aber nicht sofort: Erst nach dem nächsten Systemstart sind die gelöschten Shares endgültig verschwunden.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
35928